Fußball-Oberliga: Mehring hält Anschluss

0

MEHRING. Der abstiegsbedrohten Fußball-Oberligist SV Mehring gewann am Sonntag gegen den Liga-Fünften FC Arminia 03 Ludwigshafen mit 3:1 (1:1) und wahrte damit seine Chancen auf den Klassenerhalt. Das Team des nach wie vor verletzten Spielertrainers Dino Toppmöller verharrt zwar auf dem 16. Platz, hat aber Anschluss nach oben. 

Die Moselaner spielten von Beginn an sehr druckvoll und hatten schon nach wenigen Minuten die erste Chance durch Achmed Boussi mit einem 18-m-Schuss, scheiterte aber an der Latte.  Der Deutsch-Libanese, zusammen mit Andre Weinberg bester Mehringer sollte auch der entscheidende Mann der Partie werden. Seine Begründung für die Leistungssteigerung unter Toppmöllers Regie: “Wir haben zwar Druck, spielen aber dennoch Fußball mit Spaß.“ Das merkt man vor allem Boussi an, dessen Spielfreude wiedergekehrt ist. Er verwandelte in der 2. Halbzeit ein Zuspiel von Andre Weinberg zum 2:1 und sorgte auch nach einem von Gästetorwart Peter Klug zu kurz abgewehrten Schuss von Michael Fleck für die Entscheidung.

Als Isaac Ageman dann Kai Mueller im Strafraum foulte, schlug die Stunde von Mehrings Torwart Philipp Basquit, der den von Jens Leithmann geschossenen Strafstoß parieren konnte. Jetzt wurde Mehring noch stärker, der Lohn war die Führung durch einen sehenswerten Weitschuss von Andre Weinberg (23.). Die Freude hielt aber nicht lange an, denn nach einer Fehlproduktion von Domenik Kohl und Basquit konnte Leithmann ausgleichen. Nach dem Wechsel wackelte der Aufsteiger, mehr als ein Pfostenschuss sprang aber für Ludwigshafen nicht heraus. „Dann hat uns ein sensationell auftrumpfender Achmed Boussi drei Punkte beschert“, befand Toppmöller.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.