Schwere Ausschreitungen beim Regionalspiel Eintracht Trier gegen Hessen Kassel

0

TRIER. Zu schweren Ausschreitungen kam es nach dem Fußballspiel am Freitagabend zwischen Eintracht Trier und Hessen Kassel. Fans aus beiden Lagern lieferten sich nach Spielende heftige Schlägereien. Drei Ordnungskräfte wurden dabei verletzt.

Nachdem vor Spielbeginn bereits Feuerwerkskörper von den Gästefans gezündet wurden, gelang es nach Spielende einer größeren Gruppe von gewalttätigen Fans aus Kassel den Innenzaun zu überwinden und das Spielfeld zu stürmen (lokalo berichtete).  Auch die „Trierer Fans“ ließen sich daraufhin nicht zweimal bitten und gelangten ebenfalls aufs Spielfeld. Dort kam es zu Schlägereien der beiden „Fangruppen“. Nach Hinzuziehung von Polizeikräften gelang es, die Kontrahenten zu trennen und in ihre jeweiligen Blocks zurückzudrängen. Zuvor bereits wurde ein Zwischentor zur Haupttribüne durch Kasseler Fans ebenfalls gewaltsam aufgetreten, auch hier konnte durch den Einsatz von starken Polizeikräften Schlimmeres verhindert werden. Nach Verlassen des Stadions zeigten sich die Gästefans weiter sehr aggressiv, teilweise vermummten sie sich und zündeten vereinzelte Feuerwerkskörper. Insgesamt wurden bei diesen Ausschreitungen drei Ordnungskräfte durch die Chaoten verletzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.