Fußball-Oberliga: Salmrohr siegt glatt – Mehring im Pech

0

ELVERSBERG/BETZDORF. Der ehemalige Salmrohrer und Mehringer Trainer Robert Jung scheint richtig zu liegen. „Die Meisterschaft wird zwischen Salmrohr und Zweibrücken entschieden“, hatte Jung schon früh in der Saison prophezeit. Nach den 3:0-Siegen der beiden Spitzenteams in den Nachholspielen wurde diese Einschätzung untermauert. Dagegen kassierte der abstiegsbedrohte SV Mehring nach einem individuellen Fehler eine 0:1-Niederlage in Betzdorf.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit war der FSV auf dem Kunstrasenplatz in Spiesen gegen den SV Elversberg II die agilere, spielstärkere und aggressivere Mannschaft und ging daher nicht unverdient in Führung. Alexander Adrian hatte sich an der Mittellinie den Ball erkämpft, ging über die halbrechte Seite auf und davon, passte quer auf Robin Mertinitz, der aus zehn Metern unhaltbar verwandelte. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste deutlich aktiver, ließen Elversberg kaum noch zur Entfaltung kommen und erhöhten durch Daniel Schraps, der von einem tollen Solo mit anschließendem Zuspiel von Robin Mertinitz profitierte, per Flachschuss auf 2:0. Christian Schroeder und Dominik Zwick vergaben noch zwei so genannte „Hundertprozentige“, ehe Adrian ein Solo quer zur 16-er-Linie startete und aus dem Halbkreis heraus das 3:0 markierte. Dass ein Ausrutscher von Zweibrücken ausblieb, das in Pirmasens ebenfalls mit 3:0 gewann, kommentierte FSV-Sportchef Friedhelm Rach gewohnt nüchtern: „Wir müssen auf uns schauen. Sich auf andere zu verlassen, bringt sowieso nichts.“ An Ostern ist Salmrohr im Pokaleinsatz – endlich. Beim Rheinlandligisten FC Karbach steht die mehrfach abgesagte Achtelfinalpartie (Montag, 14.30 Uhr) an. Rach: „Ich befürchte, auf dem Hartplatz.“

FSV Salmrohr: Grub – Petersch, Hohns, Kühne, Zwick – Schulz (87. Meschak), Schraps – Mertinitz, Bauer (77. Mees), Adrian – Baier (66. Schroeder)
Tore: 0:1 (25.) Mertinitz, 0:2 (53.) Schraps, 0:3 (84.) Adrian
Schiedsrichter: Nicolas Winter (Hagenbach) – Zuschauer: 50

SV Mehring schrammt an Punktgewinn vorbei

Die Freude über den 2:0-Erfolg des SV Mehring gegen Borussia Neunkirchen hielt nicht lange. Im Nachholspiel bei der SG Betzdorf unterlag der Aufsteiger unglücklich mit 0:1 (0:0). Ein einziges Missverständnis in der Abwehr der Moselaner genügte den Siegerländern, um durch Philipp Böhmer nach einer guten Stunde den Sieg klar zu machen. Spielertrainer Dino Toppmöller war mit der Leistung zufrieden, mit dem Resultat allerdings nicht. Die größten Chancen vergaben Achmed Boussi kurz vor der Pause und „Toppi“ selbst, der in der 84. Minute einen Kopfball über die Latte setzte. Auch die Ampelkarte gegen Betzdorfs Alexander Baldus konnte der Neuling nicht mehr zu seinen Gunsten nutzen. Im Gegenteil. Die SG hatte in der Endphase gegen die nun „Alles-oder-Nichts“ spielenden Mehringer gute Kontermöglichkeiten. Für den SVM geht es bereits am Samstag (15.30 Uhr, Auf der Lay) weiter, wenn der Tabellenzweite SVN Zweibrücken seine Visitenkarte im Winzerdorf an der Mosel abgibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.