Verhandlung gegen Ganoven-Quartett geht weiter

0

TRIER. Neues im Fall der mutmaßlichen Räuberbande, die laut Anklage über einen längeren Zeitraum Überfälle auf verschiedene Banken verübt hat (lokalo berichtete). Die Verteidigung legte am Freitag im Landgericht Trier neue Fakten vor, die Staatsanwaltschaft kündigte eine schriftliche Stellungnahme an.

Entlastet wurde nur einer der vier Angeklagten. Beamte hatten in dessen Wohnung Werkzeuge gefunden, die nach ihrer Auffassung “für das “professionelle Öffnen von Türen” (Verteidigung) geeignet seien. Ein Trugschluss, denn es war Anglerwerkzeug. Unter Beobachtung standen außerdem die Kontobewegungen in der Familie eines weiteren Angeklagten. Über einen längeren Zeitraum wurden laut Verteidigung “erhebliche Geldbeträge” auf das Konto seiner Tochter überwiesen und anschließend wieder abgebucht. Der Staatsanwalt will schriftlich auf die neuen Erkenntnisse reagieren, der Prozess wird am 10.04.2013 fortgesetzt. (bm)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.