GOLDMANN Dolphins Außenseiter im Final Four um den DRS-Pokal

0

HANNOVER/TRIER. Das Final-4 um den DRS-Pokal 2013 findet am 23. und 24. März in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover statt. Der Bundesliga-Rückkehrer Hannover United ist dabei erstmals Ausrichter und kann dabei die beiden hessischen Teams Mainhatten Skywheelers und RSV Lahn-Dill, sowie die Goldmann Dolphins Trier begrüßen. Mit dem Gastgeber hat seit 2005 zum ersten Mal wieder ein Zweitligist die Endrunde um den Deutschen Pokal erreicht, der seit 1985 ausgespielt wird. Rekord-Pokalsieger ist der RSV Lahn-Dill, der bereits auf neun Cup-Triumphe zurückblicken kann, aber auch die Mainhatten Skywheelers trugen sich 1993 schon einmal in die Siegerliste des DRS-Pokals ein. 

Im Halbfinale am Samstag, 23. März, stehen sich Gastgeber Hannover United und die Mainhatten Skywheelers, sowie der RSV Lahn-Dill und die GOLDMANN Dolphins Trier gegenüber. Am Sonntag, 24. März, steigenwerden das Spiel um Platz 3 und das Finale ausgetragen. Ort des Geschehens ist die im Herbst neueröffnete Sporthalle der IGS Stöcken im gleichnamigen Stadtteil von Hannover.

Für den heimischen Bundesligisten, für den dies nach 1998, 2004 und 2005 die vierte Final-4 Teilnahme ist, bedeuten die Spiele in Hannover der erste von zwei Höhepunkten zum Ende einer langen Saison. Da die Dolphins allerdings im Halbfinale den neunfachen deutschen Rekord-Pokalsieger RSV Lahn-Dill zugelost bekamen, gehen sie als Außenseiter in das Halbfinale. Daran ändert auch der sensationelle 100:91 Sieg im Viertelfinale nichts, als man den Mitfavoriten, die Rollis Zwickau, aus dem Wettbewerb werfen konnte. Dirk Passiwan, der wieder topfit ist, freut sich jedenfalls auf das Highlight im hohen Norden.

„Ein solcher nochmaliger Coup würde mir sehr gefallen!“, zeigt Triers Nr. 11 weiteren Pokalhunger. `Jedenfalls wird sich meine Mannschaft zerreißen, um die Sensation, sprich den Einzug ins Pokal-Finale am Sonntag, zu verwirklichen. Erste Zielvorgabe ist für uns auf jeden Fall, auf dem Treppchen zu landen, d.h. zumindest im kleinen Finale siegreich zu sein, sollte es denn gegen den Favoriten von der Lahn nicht ganz reichen!“ Die Trierer Mannschaft ist jedenfalls hier bei diesem Turnier und dem zweiten Saison- Höhepunkt, der Ende April im Endturnier der besten ach Teams im europäischen Challenge- Cup im spanischen Badajoz stattfindet, heiß auf weitere Erfolge und will so um weitere Pokal-Meriten kämpfen.

„Unsere Mannschaft hat bisher eine richtig gute Saison gespielt“, stellt auch Dolphins- Manager Otmar Passiwan fest. „Mit Platz 5 in der Bundesliga und dem jeweiligen Einzug ins Final-4 des deutschen Pokals sowie in die Finalrunde des europäischen Challenge-Cups hat sie ihre gestiegene sportliche Qualität eindrucksvoll untermauert, und will diesen Weg auch in Zukunft weiter beschreiten. Jetzt gilt es sich selbst für diese Leistungen zu belohnen und sich gleichzeitig für das Team der neuen Saison zu empfehlen“.

Eine große Fan-Schar wird sich am Samstag auf den Weg nach Hannover machen, denn nahezu 50 Dolphins-Anhänger werden ihr Team an diesem Wochenende unterstützen. Einziger Wermutstropfen für die Goldmann Dolphins: Wie in den letzten Spielen wird das Team um Kapitän Chad Jassman wieder nicht in kompletter Besetzung am Start sein können, fehlen den Trierern für den Rest der Saison nach wie vor Janet McLachlan (nach Krebsoperation) und auch ihre kanadische Nationalmannschaftskollegin Tracey Ferguson, die sich ebenfalls in der Heimat einem terminlich nicht zu verschiebenden operativen Eingriff unterziehen lassen musste.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.