Nicht alltäglich: Krokodilleder als Hehlerware

    0

    TRIER. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Trier führten am Dienstag, 12. März, zur Sicherstellung nicht alltäglicher Hehlerware. Neben Kokain und einer Schusswaffe stellten die Beamten rund 1.400 Krokodillederhäute im Wert von über 200.000 Euro sicher. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen.

    Die drei Männer und eine Frau aus dem Raum Offenbach wollten ihre Ware am Dienstag in Trier an einen vermeintlichen Käufer übergeben. Seit Wochen hatten Staatsanwaltschaft und Kriminalinspektion Trier ein Ermittlungsverfahren in dieser Sache geführt und mit dem 25-jährigen Hauptverdächtigen „verhandelt“. Als die vier Tatverdächtigen am Dienstagnachmittag die Ware in Trier übergeben wollten, wurden sie von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos des Landeskriminalamtes festgenommen. In ihrem Auto hatten sie 901 Krokodillederhäute und 50 Gramm Kokain mitgebracht. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen im Bereich Offenbach stießen die Beamten der Kriminalinspektion Trier, die von Kollegen des Polizeipräsidiums Südosthessen unterstützt wurden, auf weitere 500 Krokodillederhäute, 25 Gramm Kokain, eine scharfe Schusswaffe sowie eine Aufzuchtstation für psilocybinhaltige Pilze. In den beiden Plastikschalen hatte einer der Tatverdächtigen die so genannten „magic mushrooms“ gezüchtet, die das Halluzinogen Psilocybin enthalten. Im Rahmen der Durchsuchungsaktion konnte ein weiterer 25-jähriger Tatverdächtiger im Raum Offenbach festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurden die vier männlichen Tatverdächtigen am 13. März dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier vorgeführt. Gegen die vier Männer im Alter zwischen 25 und 27 Jahren wurde Haftbefehl erlassen. Die 52-jährige Frau wurde frei gelassen. Sie war von den Männern offenbar nur als Fahrerin des Transportfahrzeuges engagiert worden. Weitere Ermittlungen der Trierer Kripo führten zu dem Ergebnis, dass die Krokodillederhäute zuvor in einer Lederfabrik im Raum Offenbach gestohlen worden waren.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.