GOLDMANN Dolphins: Europa-Reise geht weiter

0

NOTTWIL/TRIER. Die GOLDMANN Dolphins Trier haben die große Überraschung vollbracht und haben sich in der Preliminary-Round des diesjährigen Euro-Cup 2 für das Final-Turnier der besten 8 Teams im Challenge-Cup, der vom 25.-28. April im spanischen Badajoz ausgetragen wird, qualifiziert.

Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut für die Trierer, mussten sie doch bei diesem Qualifikations-Turnier im schweizerischen Nottwil auf ihre beiden Weltklassespieler Janet McLachlan (Krebserkrankung) und Dirk Passiwan (Grippe) verzichten. Und da auch Florian Ewertz, der international nicht spielberechtigt ist, dem Kader nicht zur Verfügung stand, musste das verbliebene Rumpfteam mit nur noch sieben Spielern und ohne Center die schweren Spiele gegen vier starke europäische Konkurrenten bestreiten. Alle teilnehmenden Teams wurden in der europäischen Rangliste weit vor den Trierern platziert.

Vier Spiele in 30 Stunden – und dennoch zeigten die Trierer größtenteils beeindruckende Vorstellungen. Die Spieler wuchsen förmlich über sich hinaus. Am ersten Turniertag konnten für alle überraschend die Konkurrenten Leopards de Guyenne Bordeaux/F (93:61) und LTRSN Lodz/Polen (62:37) deutlich besiegt werden. Diese beiden Spiele hatten aber enorm viel Kraft gekostet, so dass man am zweiten Tag nach einer mehr als unglücklichen Niederlage gegen die Israelis von Beit Halochem Haifa (60:62) dann auch dem späteren Turniersieger, Gastgeber Pilatus Dragons, deutlich unterlegen war (45:67). Im Endklassement setzte man aber das selbst ausgegebene große Ziel, mit mindestens Platz 3 eine Endrunde in einem europäischen Cup-Wettbewerb zu erreichen, mit einer tollen Moral und großem Kampfgeist in die Tat um.

Aus einer sich auf dem europäischen Parkett glänzend präsentierenden Trierer Mannschaft wurden mit Chad Jassman und Kim Robins gleich zwei Trierer Spieler in die All-Star-Auswahl der fünf besten Spieler des Turniers gewählt. Die größte Überraschung im Trierer Team stellte allerdings der US-Amerikaner Brad Baugh dar, der seine besten Spiele für die Dolphins ablieferte und zweitbester Scorer seines Teams wurde.(PM Goldmann Dolphins)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.