Beste Sportler der Region geehrt

0

TRIER.“Per aspera ad astra”  – etwa. “Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt”. Wer wüsste das besser als die Sportlerinnen und Sportler, die am Donnerstagabend im Kürfürstlichen Palais mit den Konstantin-Preisen ausgezeichnet wurden? Die Ehrung der „Trierer Sportler des Jahres“ wurde von Rainer Düro (Ironmanclub Trier) und Björn Pazen (TV) moderiert. Den musikalischen Part hatte schon fast traditionell der Trierer Opernsänger Thomas Kiessling übernommen. Der Tenor wurde von Pianist Klauspeter Bungert begleitet. Der von ihm interpretierte Frank-Sinatra-Hit “My Way” war ein Highlight der Veranstaltung.  Von Björn Müller

TRIER. Rainer Düro führte in die Veranstaltung ein und wies gleich zu Beginn auf den Zusammenhang zwischen Sport und Politik hin – leider zu langatmig. Die Politiker haben laut Düro “Wichtigeres zu tun”, als an solchen Sportlerehrungen teilzunehmen. Kritik übte er auch am Grundschulkonzept, welches derzeit diskutiert wird. Politikern ist es wichtiger, sich über solche Themen Gedanken zu machen, als über Sport. Kurze Anmerkungen zu diesem Thema hätten an diesem Abend ausgereicht, so wurde die Einführung sehr politisch.

„Als Sieger bekommt man Champagner. In der Niederlage braucht man ihn“, zitierte Schirmherr Remigius Kühnen von der Sparkasse Trier Winston Churchill. All zu viel Frust-Champagner dürfte an diesem Abend nicht geflossen sein, schließlich hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits durch die Nominierung einiges erreicht.

Die großen Absahner waren die Basketballer. Mit Marina Mohnen (Olympiasiegerin im Rollstuhlbaskeball/Sportlerin des Jahres), Henrik Rödl (Trainer des Jahres), TBB Trier (Mannschaft des Jahres), DJK/MJC Trier U 16 (Nachwuchsmannschaft des Jahres), Ex-TBBler Maik Zirbes, Luca Breu, Josip Bosnjak (jeweils Platz 2 in ihrer Kategorie) und Dirk Passiwan und Dolphins Trier (jeweils Dritte) gab es fast keine Ehrung ohne einen Akteur aus dieser Sportart. Rekordsieger ist inzwischen Richard Schmidt, der mit dem Deutschland-Achter von 2009 bis 2011 Weltmeister wurde und bei den Olympischen Spielen in London Gold und nun zum vierten Mal die Sportlerwahl gewann.(bm)

1. Kategorie: Nachwuchssportlerin des Jahres
1. Platz: Maike Hausberger (Leichtathletik/PST Trier)
2. Platz: Sophia Graf (Karate/KSV Trier)
3. Platz: Nicole Weber (Schwimmen/SSV Trier)
4. Platz: Linda Betzler (Leichtathletik/LG Rhein-Wied)
5. Platz: Kathrin Morbe (Rudern(RV Treviris)

2. Kategorie: Nachwuchssportler des Jahres
1. Platz: Dominik Kohr (Fußball/TSV Bayer Leverkusen, vorher TuS Issel)
2. Platz: Luca Breu (Basketball/TBB und DJK/MJC Trier)
3. Platz: Andreas Theobald (Duathlon/Tri Post Trier)
4. Platz: Christian Junk (Kegeln/SK Eifelland Gilzem
5.Platz: Mirco Zenzen (Leichtathletik/LG Vulkaneifel)

3. Kategorie: Nachwuchsmannschaft des Jahres
1. Platz: DJK/MJC Trier (Basketball/U-16)
2. Platz: PST Trier (Leichtathletik/Langstrecke)
3. Platz: SV Eintracht Trier 05 (Fußball/U-19)
4. Platz: KSC Daun-Weiersbach (Kegeln)
5. Platz: TCT Trier (Tennis/Mädchen U-18)

4. Kategorie: Sportler des Jahres
1. Platz: Richard Schmidt (RV Treviris Trier)
2. Platz: Maik Zirbes (Basketball/Brose Baskets Bamberg, vorher TBB Trier)
3. Platz: Jens Roth (Triathlon/Montabaur)
4. Platz: Jörg Walden (Paratriathlon/Tri Post Trier)
5. Platz: Chhunly Pagenburg (Fußball/SV Eintracht Trier 05)

5. Kategorie: Sportlerin des Jahres
1. Platz: Marina Mohnen (Rollstuhlbasketball/Köln 99ers)
2. Platz: Yvonne Jungblut (Leichtathletik/Trier)
3. Platz: Nora Schepsky (Kickboxen/Trier).
4. Platz: Josephine Henning (Fußball/VfL Wolfsburg, vorher TuS Issel)
5. Platz: Kristina Krewer (Kegeln/KF Oberthal)

6. Kategorie: Trainer/in des Jahres
1. Platz: Henrik Rödl (Basketball/TBB Trier)
2. Platz: Josip Bosnjak (Basketball/TBB Trier)
3. Platz: Dirk Passiwan (Rollstuhlbasketball/Goldmann Dolphins Trier)
4. Platz: Herbert Herres (Fußball/SV Eintracht Trier 05)
5. Platz: Jörg Stölben und Uwe Schüller (Fußball/SG Ellscheid)

7. Kategorie: Mannschaft des Jahres
1. Platz: TBB Trier (Basketball)
2. Platz: TuS Issel (Frauenfußball)
3. Platz: Goldmann Dolphins Trier (Rollstuhlbasketball)
4. Platz: SV Eintracht Trier 05 (Fußball)
5. Platz: KSV Riol (Kegeln)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.