NBBL/JBBL: U19 schon vor dem letzten Spieltag abgestiegen – U16 gegen Freiburg

0

TRIER. Schon vor dem vermeintlich entscheidenden Spiel steht fest: Das NBBL-Team von TBB Trier ist abgestiegen. Durch einen überraschenden Erfolg der Giants Düsseldorf gegen Köln (55:43) haben die Mannen von Simon Casel keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Das JBBL-Team will derweil Wiedergutmachung gegen Freiburg leisten.

TRIER. Eigentlich wollten wir an dieser Stelle über das Do-or-die Spiel gegen die Giants Düsseldorf berichten. Der Text war schon fast fertig, Spannung war vorprogrammiert, die beiden letztplatzierten Teams der Divsion West sollten am Sonntag aufeinander treffen und unter sich den direkten Absteiger ausmachen. Ein Trierer Sieg mit mehr als acht Punkten Differenz hätte für den rettenden achten Platz gereicht, dann wäre man in den Playdowns gewesen. Dann kam am späten Donnerstagabend das Ergebnis vom Nachholspiel Köln gegen Düsseldorf rein. Die deutlich favorisierten Kölner unterlagen 43:55, damit haben die Giants zwei Siege auf ihrem Haben-Konto, bei Trier sind es null. Das letzte Saisonspiel verliert somit seine komplette Bedeutung, egal wie es ausgeht, fest steht: Trier ist sportlich abgestiegen.

Wie geht es jetzt weiter?
Der TBB e.V. muss nun beginnen, sich mit den Planungen für die nächste Saison zu beschäftigen. Diese startet nämlich bereits im Juni mit den Qualifikationsturnieren, wo das Junior Team die Möglichkeit hat, sich die sportliche Zugehörigkeit zu Deutschlands höchster Nachwuchsspielklasse zu sichern. Sollte dieses Ziel nicht erreicht werden, muss eine Wildcard bezahlt werden, denn Trier muss als BBL-Standort über eine Mannschaft in der NBBL verfügen. Bis zum Juni braucht Trier einen neuen Kader mit Spielern der Jahrgänge 1995-1997.

Zum Spiel:
Düsseldorf tritt ohne ihren Topscorer der Hinrunde, Cem Karakaya, an. Der hatte es vorgezogen, wegen der Erfolglosigkeit seines Teams nach Essen zu wechseln. Wechsel während der Saison werden in der Jugend gar nicht gerne gesehen, weil den Vereinen die Planungssicherheit fehlt. Nicht zuletzt deshalb hat die NBBL in der letzten Woche beschlossen, Wechsel während der Saison zu verbieten, Ausnahmen gibt es beispielsweise, wenn ein Spieler mit seiner Familie in eine andere Stadt zieht. Karakaya hatte vor seinem Wechsel 20 Punkte im Schnitt erzielt, seit seinem Abgang liegt die Verantwortung bei Steffen Haufs (Point Guard, 13,8 Punkte, 2,6 Assist) und Mattia Raebel (Flügel, 11,5 Punkte, 4,1 Rebounds).

JBBL: Wiedergutmachung in der Relegation

Die TBB U16 reist am Sonntag nach Freiburg, wo Wiedergutmachung betrieben werden soll. Am letzten Wochenende haben die Trierer keinen guten Start in die Relegationsrunde hingelegt, auf dem Parkett der Arena gab es eine Niederlage gegen Speyer. Laut Josip Bosnjak hat seine Mannschaft „einfach nicht gut gespielt“, was auch daran liegen könnte, dass die jungen Spieler in der ungewohnten Atmosphäre der großen Halle zu aufgeregt waren.

Jetzt ist es Zeit, zurück in die Spur zu kommen um so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Freiburg ist – wie das TBB Junior Team – in der Südwest-Gruppe mit ausgeglichener Bilanz von fünf Siegen und fünf Niederlagen auf dem vierten Platz gelandet und hat so den Sprung in die Hauptrunde knapp verpasst.
Somit treffen am Sonntag die beiden vom Papier her besten Mannschaften in der Relegationsgruppe 3 aufeinander.

Topscorer der Freiburger ist Younes Saidani mit 23,1 Punkten und 8,9 Rebounds. Kopf des Teams ist Guard Maximilian Meyer. Der erst 14-jährige legt 14,9 Punkte auf, dazu 4,9 Rebounds, 2,9 Assists und 3,5 Steals.

Josip Bosnjak: „Wir müssen die Niederlage gegen Speyer wiedergutmachen. Es wird ein wohl das schwerste Spiel in der Relegation, aber wenn wir es schaffen den Aufbauspieler Max Meyer zu kontrollieren, haben wir die Chance auf den Sieg.“

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.