TBB U19 – Bittere Niederlage

0

TRIER. Die TBB U19 hat am Fastnachtssonntag einen Basketballkrimi gegen die SG Köln 99ers verloren. Erst in den letzten Sekunden wurde die spannende Partie entschieden, Trier unterlag mit 54:55.

Ein enges Spiel entwickelte sich von Beginn an zwischen Trier und Köln am Fastnachtssonntag. Vor allem dank Marian Dahlem hatten die Gastgeber im ersten Abschnitt die Nase vorn, der Aufbauspieler traf in den richtigen Momenten von der Dreierlinie zum 12:6 und 15:10. Besonders bitter war es da, dass Dahlem, der mit 8 Punkten, 100% Trefferquote und 2 Rebounds in nur neun Minuten ein sehr gutes Spiel abgeliefert hatte, nach einem Blockversuch umknickte und vom Feld getragen werden musste. Trier blieb dennoch knapp vorne, 17:15 nach dem ersten Viertel.

Die TBB kämpfte weiter und legte einen 8:0-Lauf zum 25:16 hin. Zwei Angriffe später stand es 27:19, danach waren die Gastgeber für lange Zeit abgemeldet. Die Zonenverteidigung der Kölner funktionierte gut, Trier konnte keine sauberen Abschlüsse nehmen. Die Gäste dagegen hatten jetzt einen 9:0-Run, an dessen Ende sie in Führung gingen (27:28). Ein erfolgreicher Freiwurf markierte den 28:28-Halbzeitstand.

Nach der Pause waren die Trierer heiß darauf, Tatsachen zu schaffen und in Führung zu gehen. Durch schnelle Angriffe mit viel Willen erzielten sie sechs Punkte in Folge in der ersten Spielminute und erzwangen so die frühe Auszeit von Gästecoach Stephan Baeck (34:28). Dessen Sohn nahm jetzt das Heft in die Hand, der 16-jährige Leon Baeck traf traumwandlerisch von der Dreierlinie und konnte sogar im Zug zum Korb gegen die großen Trierer punkten. So schrumpfte der Vorsprung der Trierer, trotzdem behielten sie zunächst die Oberhand (43:41).

Der Trierer Vorsprung blieb auch zu Beginn des Schlussviertels konstant bei zwei Punkten, bis die Kölner Nr. 8 David-Joshua Altenbach sich ein Technisches Foul abholte und die Gastgeber in der Folge auf 51:43 erhöhen konnten. Köln kam wieder zurück und konnte bei 52:52 ausgleichen, Eric Leonhardt, der in der ersten Halbzeit zeitweise unglücklich ausgesehen hatte, traf jetzt den wichtigen Korbleger. Jetzt war es wieder Leon Baeck, der der TBB U19 förmlich das Genick brach. 24 Sekunden vor Schluss traf er den Dreier mit Moritz Tielemans Hand im Gesicht. Beim Stand von 54:55 kann Trier nicht punkten; nachdem ein
Kölner den Ball ins Aus tippt, haben die Gastgeber noch sieben Sekunden Zeit, Luca Breu bringt den Ball aber nur noch an den Ring.

Simon Casel: „Wir haben kein geeignetes Mittel gegen die Zone gefunden. Wir wussten, dass Köln Zone spielen würde, vielleicht haben wir uns nicht genug darauf vorbereitet. Am Ende hatten wir dann, wie im Hinspiel, kein Glück und Leon Baeck trifft diesen schweren Dreier.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.