Feierfrust statt Feierlust

    0

    Wie sagt der Volksmund? Gut gedacht ist meist schlecht gemacht! Das werden die Verantwortlichen der traditionellen Karnevalseröffnung am Weiberdonnerstag auf dem Trierer Hauptmarkt in ihrer Bestandsaufnahme, die wohl spätestens nach den „drei tollen Tagen“ erfolgen wird, wohl auch selbstkritisch feststellen müssen. Mit dem, was sie für 2013 beschlossen und umgesetzt haben, sind sie weit übers Ziel hinausgeschossen.

    Gelungen ist ihnen, erst gar keine Stimmung aufkommen zu lassen – und nicht, wie beabsichtigt, die Veranstaltung in Feierlaune ohne aggressive oder volltrunkene Narren abzuwickeln. Die Erkenntnis ist so alt, wie die jetzt getroffene Maßnahme: Mit Totalverboten erreicht man nur, dass sich der Bürger – und auch der Karnevalist ist zunächst einmal Bürger – gegängelt fühlt. Wieder einmal. Ohne Regulierungswut geht in diesem unserem Lande anscheinend nichts. Das Trierer „Freiluft-Prohibitions-Versuchslabor“ auf dem Hauptmarkt darf als kläglich gescheitert abgehakt werden. Die Absicht war ehrenwert, das Resultat eine Katastrophe. Das haben auch das ZDF und der SWR dokumentiert, die das kümmerliche Ereignis in die deutschen Wohnstuben übertrugen.

    Eine andere Katastrophe freilich, als die des Vorjahres, als nur noch über Komasaufen und Straftaten im Zusammenhang mit dem Sessionsauftakt geredet wurde. Eine “bessere Katastrophe“ also, wenn es so etwas denn gibt. Der Zweck heiligt ja oft die Mittel, aber er wurde hier klar verfehlt. Wenn 175 Ordnungskräfte das Wohlverhalten einer zahlenmäßig nicht einmal halb so starken Fraktion der „Narren“ überwachen sollen, dann ist etwas kräftig schief gelaufen. Das Häuflein der 80 Aufrechten, das die vergeblichen Bemühungen der Karnevalisten auf der Bühne, außer Konfetti, Helau und Halaudi auch noch Stimmung unters Volk zu bringen, wird in einem Anflug von Fatalismus wohl gedacht haben: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“ Die Kosten, die diese Karikatur einer Karnevalseröffnung verursacht hat, man spricht von rund 200 000 Euro, sind allerdings nicht zum Lachen.

    1 KOMMENTAR

    1. Leute, ihr habt etwas nicht begriffen. Karneval hat nichts mit Humor zu tun. Das ist eine ganz ernste Angelegenheit. Heute galt auf jeden Fall das Motto: Witz komm raus, du bist umzingelt. Von Polizei und Feuerwehr. Ach, war das lustig…..

    2. Fastnacht: das Fest der gespielten Fröhlichkeit. Bin froh, wenn am Aschermittwoch endlich alles vorbei ist und diese Schnapsleichen nicht mehr durch die Innenstadt latschen.

    3. nun habt ihr es geschafft ; karnevalsauftakt am 12ten anstatt am 11ten gefeiert!weiberfastnacht die stadt mit ca 170 polizisten hermetisch abgeriegelt! alkoholverbot für alle besucher der stadt!!! den tittel „dümmste stadt deutschlands“ wird man euch so schnell nicht mehr streitig machen!

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.