Paul Kalkbrenner erobert die Herzen der Raver

0

Esch – sur AlzetteIn der Rockhal in Esch – sur Alzette, sorgte DJ Paul Kalkbrenner am Freitag nicht nur für ein volles Haus, sondern auch für beste Stimmung. Mit von der Partie war Simina Grigoriu als Voract – sie hatte den Part der Anheizerin übernommen. Der Sound der Künstlerin ist dunkel, jedoch durchleuchtet von sanften Tönen. Sie war zwar auch schon vorher auf großen Bühnen, sagte jedoch, dass jedes Konzert aufregend und anders sei. Auf die Frage an die Lichttechniker, was die Besucher denn zu sehen bekämen, gab es die einfache Antwort: “Lasst euch überraschen.“ 

 

 

Das tat die Menge dann auch, sie erwartete Kalkbrenners Auftritt sehnsüchtig. Als die Techniker das Equipment von Grigoriu von der Bühne trugen, ertönten erste Jubelschreie. Als die Halle dann abgedunkelt wurde, kam das Blitzlichtgewitter der Smartphones dazu. Nach wiederholten “Paul-Paul-Paul“ -Rufen fiel dann endlich der Vorhang und die Laser strahlten mit den begeisterten Fans um die Wette. Kalkbrenner begann seine elektronischen Beats zu mischen, auf riesigen Bildschirmen konnte man sein beeindruckend großes Equipment sehen, das von kleinen Kameras, auf die Leinwände projiziert wurde.  Seine Performance war aus jeder Ecke der Halle zu sehen, wie er an den vielen kleinen Knöpfen drehte und dabei tanzte. Schon die ersten Töne, brachten den Saal zum raven und in Stimmung. Eine ganze Halle voller junger Leute, die sich alle gleichzeitig und dennoch vollkommen individuell bewegten. Auch der Künstler bewegte sich zu seinen Beats und die wahre Liebe zu seiner Musik war in seinem Gesicht abzulesen. Er verschmolz quasi mit seinen Turntables und wurde eins mit den sanften Klängen, die aber immer wieder auch durch härtere Beats unterbrochen wurden. Die neuen Sounds aus seinem Album “Guten Tag“ wechselten sich ab mit alt bekannten Liedern wie “Das Gezabbel“ und “Altes Kamuffel“. Die Klangpalette war riesig, in keinem Moment zu monoton oder gar eintönig. Auch die Lasershow war perfekt auf die Melodien und Rhythmen abgestimmt. Drei Stunden heizte Kalkbrenner dem Publikum ordentlich ein und schaffte es, die gesamte Rockhal, gefüllt, mit den unterschiedlichsten Charakteren und individuellsten Ravern, auf einen Nenner zu bringen.Als er dann noch zum Schluss sein Meisterwerk “Sky and Sand“ zum Besten gab, war das Publikum auf dem Siedepunkt. Alle Smartphones und Kameras zeigten in Richtung Bühne und versuchten den wunderbaren Moment einzufangen.

Paul Kalkbrenner ist ein Virtuose an den Tables und das nicht nur, weil er weiß, was zeitgemäß ist, sondern, weil die Liebe zu seiner Musik und die Verbundenheit zu seinem Sound in jeder Sekunde spürbar ist.Auch an diesem Abend waren seine Beats perfekt abgemischt und bereiteten allen Hörern seiner Musik unvergessliche Stunden. (SaFa)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.