58:85 in Gießen – JBBL-Team verpasst Hauptrunde

0

GIESSEN. Es war ein Muster ohne Wert, wusste Josip Bosnjak schon im Vorfeld von der Niederlage Frankfurts in Hanau – die Hauptrunde war nicht mehr zu erreichen. Am Ende musste sich die U16 mit 58:85 gegen die Lti Giessen 46ers Juniors geschlagen geben.

Im ersten Viertel hielten die Trierer noch gut mit, mussten sich nur knapp mit 19:21 geschlagen geben. Da die Punkte nicht mit in den nächsten Saisonabschnitt genommen werden, gab Headcoach Josip Bosnjak im zweiten Viertel auch den Spielern ausreichend Spielzeit, die bislang wenige Einsätze in der Saison hatten. So erklärt sich auch der Einbruch – nur sieben Punkte gelangen den TBB Junioren in den zweiten zehn Minuten, während Gießen in der Offensive konstant punktete. Beim 26:42 zur Halbzeitpause war die Partie vorentschieden.

Gießen nahm nun einen Gang heraus, behielt trotzdem stets die Oberhand. Auch das dritte Viertel ging mit 17:18 an die Hausherren. Im letzten Durchgang mussten das JBBL-Team dann noch einmal Lehrgeld bezahlen und kam letztlich mit 58:85 unter die Räder.

In den Relegationsspielen geht es für das junge Team wieder bei null los – gegen namhafte Gegner wie die BIS Baskets Speyer, USC Freiburg und die Kurpfalz Baskets Rhein-Neckar. Ebenfalls mit dabei sind die SG Rheinhessen und Eintracht Frankfurt aus der eigenen Division. In Bosnjaks Augen alles andere, als eine leichte Aufgabe. „Das sind sehr gute Gegner, gegen die wir uns dort beweisen müssen. Alle Teams starten mit null Punkten und wir müssen unsere körperliche Unterlegenheit wieder mit Einsatz und Fastbreaks ausgleichen. Wir haben diese Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und fünf Siege eingefahren. Jetzt müssen wir in der Relegationsrunde daran anknüpfen und dürfen uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen“, so der Headcoach gegenüber lokalo.

Die Relegationsrunde startet am 17. Februar.(cw)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.