TBB Trier: Angebot „Sieben auf einen Streich“

0

TRIER. Sieben Spiele stehen für Henrik Rödl und seine Mannen noch auf dem Plan – wer bei allen Partien von TBB Trier dabei sein will, muss nur sechs davon zahlen. Bis Samstag, 26. Januar, haben Fans die Möglichkeit das Angebot „Sieben auf einen Streich!“ in Anspruch zu nehmen. 

„Kann ich noch eine Dauerkarte kaufen, obwohl die Saison schon läuft?!“ – Diese Frage hörten die Mitarbeiter der TBB-Geschäftsstelle in letzter Zeit immer häufiger, immerhin wächst das Interesse am Trierer Basketball dank einer bisher starken Saison stetig an.

Anzeige

Sparkasse Trier

Die Antwort lautet jetzt: Ja, natürlich! Für die letzten sieben Heimspiele der diesjährigen Hauptrunde (beginnend ab dem Spiel gegen Würzburg am 27. Januar) schnürt die TBB Trier das Ticket-Paket „Sieben auf einen Streich!“. Während das tapfere Schneiderlein bei den Gebrüdern Grimm „nur“ sieben Fliegen auf einmal von seinem Pflaumenmus-Brot verscheuchte (und im Verlauf des Märchens ganz schön davon profitierte), können TBB-Fans, die sich die sieben Tickets im Paket kaufen, bares Geld sparen.

„Natürlich haben wir die Frage nach den Dauerkarten gehört und verstanden“, so Sascha Beitzel, Vorstand der Treveri Basketball AG. „Und natürlich wollen wir den positiven Zuschauertrend aus der Hinrunde auch fortsetzen. Wer ‚Sieben auf einen Streich!‘ kauft, dem schenken wir rein rechnerisch eine Freikarte, es gibt sieben Spiele zum Preis von sechs – das ist unser Dankeschön für eine bis jetzt tolle Saison, und ein Anreiz für alle, die noch keine Karten für die nächsten Spiele haben. „Der Rabatt im Kartenpaket kombiniert sich natürlich mit den bestehenden Ermäßigungsstufen, zum Beispiel mit der Familienkarte (mindestens ein Elternteil und bis zu drei Kinder bis 16 Jahre). Hier lässt sich nochmal bares Geld sparen.

Das Kartenpaket „Sieben auf einen Streich!“ ist nur in der Geschäftsstelle der TBB Trier buchbar – wer persönlich vorbeischaut, kann gleich abklären, ob sein Lieblingsplatz noch frei ist. Auf www.tbb-trier.de steht auch ein Bestellformular zum Download bereit, auf dem die gewünschte Anzahl und Kategorie angegeben werden kann – verkauft werden dann die noch verfügbaren besten Plätze dieser Kategorie. Bezahlt wird, wie bei der „großen Dauerkarte“ bar, per Lastschrift oder per Überweisung.

„Sieben auf einen Streich!“ ist bis Samstag, 26. Januar, 14 Uhr in der Geschäftsstelle der TBB Trier erhältlich.(red)

Wunschkandidat Paul Zipser von Heidelberg nach München

In der Liga fand derweil ein Transfer statt, der auch indirekt die Basketballer aus der Moselstadt betrifft. Paul Zipser, Sohn des ehemaligen TV Germania Trier Spielers Dieter Zipser, wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Bayern München. Die kommenden vier Jahre wird sich das Ausnahmetalent im Kader von Svetislav Pesic beweisen. Die Gerüchte, dass auch Henrik Rödl um den Zuspruch des 203cm großen, variablen Spielers buhlte, hielten sich hartnäckig.(cw)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.