Polizei fasst mutmaßlichen Täter nach Messerattacke

0

TRIER. Die Polizei hat einen 28-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am 7. Januar einen Mann mit einem Messer schwer verletzt zu haben, als dieser ihn daran hindern wollte, geparkte Autos zu beschädigen. Dem 28-Jährigen wird zudem vorgeworfen, zahlreiche weitere parkende Fahrzeuge im Trierer Stadtgebiet beschädigt zu haben.

Der Tatverdächtige soll in der Nacht zu Montag, 7. Januar, in Trier mehrere Fahrzeuge zerkratzt und Außenspiegel abgetreten haben. Als ein Anwohner ihn daran hindern wollte, griff der 28-Jährige den Mann mit einem Messer an und verletzte ihn dabei schwer an Kopf und Hals. Das 23-jährige Opfer musste noch in der Nacht notoperiert werden.

Die Ermittlungen der Polizei führten zu dem 28-jährigen Tatverdächtigen. Der gebürtige Kölner war erst im Dezember aus langjähriger Haft entlassen worden, wo er wegen verschiedener Eigentums- und Körperverletzungsdelikte einsaß.  Der Tatverdächtige ist ohne festen Wohnsitz. Er konnte am Donnerstag, 17. Januar, in Trier festgenommen werden. In einer Vernehmung hat er den Messerangriff sowie einen Teil der Sachbeschädigungen gestanden. Die Ermittlungen dauern an.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier wurde der 28-Jährige heute, 17. Januar, der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Trier vorgeführt, die Untersuchungshaft wegen gefährlicher Körperverletzung anordnete. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.