Besuch in Trier mit Happy End

0

TRIER. Eine Reisegruppe aus England besuchte am Sonntag den Trierer Weihnachtsmarkt. Dabei verlor eine 73-jährige Engländerin den Anschluss an die Gruppe und fand nicht mehr zum Bus zurück. Zu allem Überfluss verlor Sie daneben auch noch ihre Handtasche und befand sich letztlich alleine und ohne Bargeld in einer fremden Stadt.

Die ausschließlich englisch sprechende Touristin wandte sich hilfesuchend an die auf dem Weihnachtsmarkt eingesetzte Polizeistreife der Polizeiinspektion Trier.

Zu ihrem Aufenthaltsort in Deutschland konnte die Dame lediglich einen recht häufig verwendeten Hotelnamen angeben. Durch äußerst intensive Ermittlungen konnten das Hotel in Brodenbach/Rhein und der englische Reiseveranstalter ausfindig gemacht werden.

In Kooperation mit der Bundespolizei und der Deutschen Bahn AG gelang es schließlich, sie in einen Zug nach Treis-Karden zu setzen. Dort wurde sie dann vom Hotelpersonal in Empfang genommen.

Bei ihrer Abfahrt aus Trier gab sie den eingesetzten Beamten eindeutig zu verstehen, dass sie trotz der „bad situation“ Trier und auch insbesondere die dortige Polizei in guter Erinnerung behalten würde. Sie kündigte bereits bei der Abfahrt an, dass sie die Stadt bald noch einmal besuchen möchte. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.