Zwölf Verletzte bei Bränden (update)

    0

    TRIER/KONZ. Gleich zweimal musste die Feuerwehr Trier am Freitag in den frühen Morgenstunden zu Bränden im Trierer Stadtgebiet ausrücken. Acht Verletzte mussten versorgt werden. Nach ersten Ermittlungen vermutet die Polizei nun Brandstiftung in beiden Fällen. Auch in Konz brannte es – hier wurden vier Menschen verletzt.

    Kurz nach halb drei Uhr kam es in der Trierer Straße Am Irminenwingert zu einem Kellerbrand, der durch die Berufsfeuerwehr schnell eingedämmt werden konnte. Aufgrund der stark ausbreitenden Rauchgase mussten alle sechs Hausbewohner aus ihren Wohnungen evakuiert werden. Die Hausbewohner wurden durch die austretenden Rauchgase verletzt. Sie wurden in verschiedene Trierer Krankenhäuser gebracht.

    Gegen 5 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei erneut zu einem Wohnungsbrand in der Brückenstraße aus. Auch hier erlitten zwei Bewohner eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Brandursachen stehen derzeit noch nicht fest. Die Kriminalinspektion Trier hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Polizei vermutet Brandstiftung

    Nachdem die Polizei erste Ermittlungen nach den Wohnungsbränden der vergangenen Nacht in Trier durchgeführt hat, schließen die Beamten nun in beiden Fällen Brandstiftung nicht aus.

    Brandermittler der Trierer Kripo haben den Brandort in der Straße „Am Irminenwingert“ zwischenzeitlich untersucht. Sie schließen einen technischen Defekt aus. Vielmehr gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Ob fahrlässig oder vorsätzlich, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

    Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zu Freitag, 16. November, im Bereich des Brandortes „Am Irminenwingert“ verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Feuer in Verbindung gebracht werden können.

    Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290 oder 9779-2216 in Verbindung zu setzen.

    Bei dem Wohnungsbrand, der ebenfalls am frühen Freitagmorgen in der Brückenstraße ausbrach, geht die Polizei mittlerweile ebenfalls von Brandstiftung aus. Nähere Angaben dazu kann die Polizei aber noch nicht machen. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen an.

    Brand auch in Konz

    Am Freitag gegen 4.51 Uhr wurde auch die Polizei in Saarburg über eine starke Rauchentwicklung in der Konzer Römerstraße informiert. Aus einem Einfamilienhaus (Reihenhaus) drang dichter Rauch. Eine sofortige Überprüfung ergab, dass alle Bewohner zwischenzeitlich das Haus hatten verlassen können. Bei vier Personen bestand Verdacht auf Rauchgasintoxikation, was zur Folge hat, dass zwei Bewohner stationär – und zwei weitere vorsorglich – in Krankenhäuser aufgenommen und behandelt wurden.

    Die Ursache der Rauchentwicklung ist bislang unbekannt. Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Konz mit mehreren Einsatzkräften. Vorsorglich wurden auch die Bewohner eines Nachbarhauses – insgesamt sechs Personen – evakuiert und durch das DRK vorübergehend in die Rettungswache Konz gebracht. (et)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.