Kürenz: Siebenjähriger schwer verletzt

    0

    TRIER/RUWER. Ein siebenjähriger Junge aus Trier ist am Samstag in der Avelsbacherstraße bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Das Kind befand sich gegen 11.35 Uhr auf dem Gehweg in Höhe des Anwesens Nummer 41. Unvermittelt soll er auf die Fahrbahn gelaufen sein und wurde dort von einem Auto erfasst, das in der Avelsbacherstraße in Richtung Tarforst unterwegs war.

    Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Junge schwer verletzt und musste in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der zuständigen Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen (0651-9779 3200).

    Sachbeschädigungen an Autos

    Durch bislang unbekannte Tatverdächtige wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Trierer Charlottenstraße zwei PKW beschädigt. In der Zeit von 22 bis acht Uhr wurden an beiden Fahrzeugen die Außenspiegel gewaltsam abgebrochen.

    In der Hohensteinstraße wurde abgestellter schwarzer Opel Corsa wurde am Freitag, in der Zeit zwischen 16 und 23 Uhr beschädigt. Der PKW wurde vermutlich durch mehrere Personen angehoben und verrückt. Dabei wurde das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigt. Hinweise zu beiden Fällen werden erbeten an die zuständige Polizeiinspektion Trier (0651-9779 3200).

    Völlig besoffen im Auto unterwegs

    Am Sonntag kurz nach Mitternacht ging bei der Polizeiinspektion Schweich die Mitteilung ein, dass in Ruwer ein unbeleuchteter PKW Passat in Schlangenlinien durch den Ort fahre. Fast zeitgleich kam der nächste Anruf eines Anwohners der Rheinstraße, dass er ein starkes „Scheppern“ vernommen habe.

    Nach eiliger Anfahrt konnte der Wagen noch in Ruwer gestellt werden. Bei dem Versuch, sich der Kontrolle zu entziehen, steuerte der Fahrer sein Auto gegen einen stehenden Wagen und konnte erst danach dingfest gemacht werden. Dabei stellte sich heraus, dass er so trunken war, dass er sich kaum noch auf den Beinen halten konnte.

    Am Fahrzeug des Betrunkenen fanden sich frische Unfallspuren, die wohl dem „Scheppern“ geschuldet waren: Der rechte Außenspiegel lag in unmittelbarer Nähe des gerammten Ford. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen dürfte sich auf 10.000 Euro belaufen.

    Wenige Minuten nach dem Vorfall ging beim Führungs- und Lagezentrum der Polizei in Trier ein weiterer Notruf ein, wonach ein weiterer möglicher Geschädigter eben noch auf den Gehweg ausweichen konnte, um der Kollision mit einem PKW Passat zu verhindern. Diesbezüglich wird durch die Polizei noch ermittelt.

    Sollten weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein oder jemand das Geschehen beobachtet haben, bittet die Polizei Schweich um entsprechende Hinweise. Telefon: 06502/9157-0. (red)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.