Polizeipräsidium testet Elektromobil

0

TRIER. Zum Fuhrpark des Polizeipräsidiums Trier gehört für vorerst drei Monate ein Elektromobil der Stadtwerke Trier (SWT). Polizeipräsident Lothar Schömann nahm das Fahrzeug von SWT Vorstand Arndt Müller im Empfang.

Der Kleinwagen, ein Citroen C-Zero, hat eine Reichweite von 80 bis 130 Kilometern und kann an ganz normalen 230 Volt Steckdosen „aufgetankt“ werden. Das Auto schont Gesundheit und Umwelt, denn es fährt ausschließlich mit Elektroantrieb, das heißt ohne Schadstoffausstoß. Das Fahrzeug wird nicht als Streifenfahrzeug sondern als Logistikfahrzeug insbesondere im Stadtverkehr eingesetzt, um Erfahrungen mit der neuen Technik im Alltag zu sammeln.

„Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die auch die Polizei beschäftigen“, so Schömann bei der Übergabe des E-Mobils. „Die Technologie ist wegweisend für die Zukunft und wird ganz sicher dazu führen, dass künftig auch Dienstfahrzeuge in größerem Maße ganz ohne Benzin oder Diesel gefahren werden.“ (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.