Unfall: Schwangere ins Krankenhaus

    0

    TRIER. Am Donnerstagnachmittag gegen 15.20 Uhr hat sich in Trierer Ostallee ein Auffahrunfall ereignet. Drei Fahrzeuge standen hintereinander an der Rot anzeigenden Lichtzeichenanlage als ein Fahrzeug von hinten auffuhr und die drei weiteren PKW aufeinander schob.

    In dem letzten stehenden Fahrzeug saß eine 30-jährige schwangere Frau, die vorsorglich in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert wurde. Zwei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Aufgrund des mit dem Brückentag verbundenen erhöhten Verkehrsaufkommens kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Ostallee.

    Verkehrsunfall mit Flucht im Margarethengässchen

    Weil ein Fahrzeugführer oder eine Fahrzeugführerin vermutlich das Rotlicht an der Lichtzeichenanlage in der Kutzbachstraße übersehen hat und ohne auf den fließenden Verkehr zu achten in das Margarethengässchen eingebogen ist, kam es dort ebenfalls zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin, die in Richtung Moselstraße fuhr, war durch das plötzlich auftauchende Fahrzeug derart irritiert, dass sie nach links auswich. Dort stieß sie mit einem neben ihr fahrenden Fahrzeug zusammen. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.500 Euro.

    Der Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeuges, das aus der Kutzbachstraße kam, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Laut Zeugenaussagen handelt es sich um einen schwarzen Kleinwagen, Marke, Typ und Kennzeichen sind nicht bekannt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0651/9779-3200.

    Verkehrsunfall in der Nordallee

    Am Freitagnachmittag gegen 16:20 Uhr kam es auch in der Nordallee zu einem Verkehrsunfall. Eine 19-Jährige hielt zunächst kurzfristig auf der Linksabbiegespur an der Ampel Friedrich-Ebert-Allee/Bruchhausenstraße und wollte den Fahrstreifen nach rechts wechseln, um geradeaus Richtung Nordallee zu fahren. Nachdem zunächst mehrere Fahrzeuge vorbeifuhren, hielt der Fahrer eines roten Pkw an, um der jungen Frau mit ihrem silberner Peugeot 107 den Fahrstreifenwechsel zu ermöglichen. Unmittelbar im/hinter dem Kreuzungsbereich kollidierte dann der Peugeot mit einem orangefarbenen Ford Focus.

    Dessen Fahrzeugführerin gab jedoch an, dass sie die Geradeausspur in Richtung Nordallee befuhr und der silberne Peugeot nach links den Fahrstreifen wechselte, sodass es zur Kollision kam. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf rund 2.500 Euro. Da es hier konträre Aussagen zwischen den Beteiligten gibt, bittet die Polizei um Zeugenaussagen, insbesondere den Fahrer eines roten Fahrzeuges, der kurz anhielt, um die junge Frau vor sich fahren zu lassen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Nummer 0651/9779-3200.

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

    Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, wurde am Freitag zwischen 14:00 und 14:30 Uhr ein parkendes Fahrzeug in der Aachener Straße, auf dem Parkplatz der Fa. Kaufland, beschädigt. Hierbei handelt es sich um einen blauen Nissan Pixo. Es entstand ein Schaden an der hinteren linken Fahrzeugtür in Höhe von circa 1000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen des Unfalles zu kümmern. Der Parkplatz war zu diesem Zeitpunkt sehr stark frequentiert, sodass möglicherweise Kunden des Kaufhauses den Unfall beobachtet haben könnten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Nummer 07651/9779-3200. (red)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.