Eintracht Trier: Pflichtsieg eingefahren

0

KONZ/TRIER. Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat am Donnerstagnachmittag seine Pflichtaufgabe im Rheinland-Pokal erfüllt: Der SVE setzte sich vor 700 Zuschauern im Saar-Mosel-Stadion gegen den drei Klassen tiefer spielenden Bezirksligisten SV Konz mit 6:0 (2:0) Toren durch. Im Achtelfinale trifft Eintracht Trier nun auf den nächsten Bezirksligisten – den SV Krettnach.

Bei Dauerregen fiel es beiden Mannschaften schwer, auf dem nassen, tiefen und glitschigen Boden zu ihrem Spiel zu finden. Die Eintracht brauchte bis zur 22. Minute, ehe sie den Konzer Abwehrriegel erstmals knacken konnte. Narciso Lubasa erzielte auf Vorlage von Alon Abelski die 1:0-Führung für den hohen Favoriten. Michael Dingels erhöhte vier Minuten vor der Pause auf 2:0. Damit war die Messe im Saar-Mosel-Stadion praktisch schon gelesen.

Konz wehrte sich zwar tapfer, hatte aber letztlich nicht die Mittel, den Favoriten ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. So vergab Peter Maasem in der 72. Minute die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer, weil er den Ball statt ins Tor neben den Pfosten schoss. Auf der Gegenseite erhöhte Mario Klinger auf 3:0 für die Eintracht (75.). Fahrudin Kuduzovic (82.), Erik Michels (85.) und Bürak Sözen (89.) ließen in der Schlussphase, als Konz die Kräfte schwanden, die Treffer Nummer vier, fünf und sechs folgen. (red/et)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.