Regionalliga: MJC/TBB bezwingt Gießen

0

TRIER. Das “Farmteam” der TBB, der MJC Trier in der 1. Regionalliga ist die jüngste der Liga und die einzige ohne eingekaufte Profis. Die Mannschaft wird vom hauptamtlichen TBB-Jugendtrainer Josip Bosnjak trainiert. Hier treten vor allem talentierte Spieler an, die auf dem Sprung nach oben sind und auch schon bei Henrik Rödl im Profikader trainieren – wie Jone Lopes, Luca Breu oder Luka Buntic. Die MJC hat am Sonntag im Heimspiel mit 72:65 gegen Gießen gewonnen.

Durch Kilian Dietz und Youngster Luca Breu ging Trier mit 6:2 in Führung. Die MJC spielte ihre Systeme zu Beginn konzentriert durch und kam zu freien Würfen, die aber zu selten ihr Ziel fanden. Kilian Dietz hielt Trier mit guten Aktionen unterm Korb im Spiel (20:18).

Im zweiten Viertel gab zunächst einen kurzen Durchhänger der Gastgeber, Gießen hatte einen kurzen Lauf, konnte sich aber nicht absetzen. Jetzt waren es vor allem zwei Dreier von Center Luka Buntic, die das Momentum immer wieder auf Seiten der Gastgeber brachte. Überhaupt lief die Offensive jetzt langsam flüssiger zusammen. Das Viertel endete 17:17, zur Halbzeit stand es 37:35.

Nach der Halbzeitpause blieb es zunächst knapp, beide Mannschaften spielten konzentriert. Benedikt Breiling traf für drei und Jone Lopes lief unter dem Korb heiß, wo er immer wieder die langsameren Gießener stehen lassen und teils spektakulär abschließen konnte. Gießens Nummer Zehn, Zeljko Pavlovic, brachte seine Mannschaft jetzt durch unglückliche Aktionen ins Hintertreffen: Erst foulte er Breu im Fastbreak von hinten, was bekanntermaßen immer als unsportliches Foul gewertet wird, dann regte er sich so lange darüber auf, bis die Schiedsrichter ihm auch ein Technisches Foul pfeifen mussten. Breu versenkte drei von vier Freiwürfen, die Trierer Führung jetzt erstmals zweistellig. Bis zum Viertelende wurde es aber noch etwas knapper – 54:49.

Buntic eröffnete das Schlussviertel mit einem And1-Korbleger zum 57:49. Jetzt standen leider wieder die Schiedsrichter im Mittelpunkt, die zuerst erneut dem Gießener Pavlovic ein „T“ pfiffen und danach ein unsportliches Foul von Lopes beim Rebound sowie ein weiteres unsportliches von Breiling sahen. Die Gastgeber blieben davon völlig unbeeindruckt: Dreier von Goolsby, danach Punkte von Breu und Dietz, neuer Spielstand 70:58 bei 1.56 Minuten auf der Uhr. Gießens Trainer muss die Auszeit nehmen, Elijah Allen verkürzt im Anschluss von der Dreierlinie, aber in der AVG/MPG-Halle war der berühmte Drops längst gelutscht. 72:65 endete die Partie.

Bosnjak: „Wir ein sehr zähes Spiel hinter uns. Ich bin eigentlich der Meinung, dass wir noch höher hätten gewinnen können, aber wir hatten eine schwierige Trainingswoche, deshalb bin ich froh, dass wir die zwei Punkte einsammeln konnten. Unser Team hat noch viel Potenzial, das wir langsam entfalten müssen.“ (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.