Eintracht Trier: Ein Punkt in Schwaben

0

ASPACH/TRIER. Fußball-Regionalligist Eintracht Trier hat am Sonntagnachmittag beim Titelaspiranten SG Sonnenhof Großaspach einen Punkt erkämpft. Vor 412 Zuschauern in der „comtach Arena“ waren die Schwaben die bessere Mannschaft. Triers später Ausgleich durch Alon Abelski (84.) durch eine verrutschte Flanke war hingegen glücklich. Die Aspacher Führung hatte Matthias Morys erzielt (30.).

Die Schwaben waren in der ersten Halbzeit die bestimmende Mannschaft. Sebastian Szimayer hätte die Sonnenhöfer bereits in der zehnten Minute nach Vorarbeit von David Kienast mit dem Kopf in Führung bringen können. Doch der Aspacher verzog das Spielgerät knapp neben das Tor von Stephan Loboué. Auch Matthias Morys zielte mit dem Kopf zu ungenau (29.) – diesmal war Shaban Ismaili der Vorlagengeber gewesen.

Eine Minute später machte Morys es besser: Loboué konnte den Ball nur nach vorne abwehren – genau in die Füße des Aspachers, der sich diese Möglichkeit nicht entgehen ließ und zum 1:0 vollstreckte. Die Führung für die Schwaben entsprach dem Spielverlauf. Großaspach war die aktivere und bestimmende Elf, während Trier sich vor allem in der Vorwärtsbewegung und mit der sicheren Abwehr der Gastgeber schwer tat.

Triers Toptorjäger Chhunly Pagenburg musste zur zweiten Halbzeit in der Kabine bleiben. Der Ex-Nürnberger hatte sich bei einem Zweikampf eine Platzwunde über dem Auge zugezogen. Für Pagenburg kam Markus Fuchs. Die Eintracht selbst kam mit mehr Schwung aus der Kabine. Zumindest einen Punkt wollte Trier aus dem Schwabenland beim Aufstiegsaspiranten entführen.

Die besseren Möglichkeiten aber hatte nach wie vor Großaspach. Wie in der 55. Minute, als wiederum Morys aus spitzem Winkel am Trierer Schlussmann Loboué scheiterte. Morys war von der Abwehr des SVE kaum in den Griff zu bekommen. Im Angriffsspiel aber fehlten der Eintracht gegen den soliden schwäbischen Deckungsverbund vor allem die zündenden Ideen. Bis zur 84. Minute, als Alon Abelski mit einem langen Ball, der wohl eher als Flanke gedacht war, doch noch der 1:1-Ausgleich gelang.

Mit dem glücklichen Punktgewinn beim Aufstiegsaspiranten aus Schwaben hält Trier auf Platz fünf der Tabelle Blickkontakt zur Spitze. Großaspach vergab die Chance, durch einen Sieg an der Eintracht vorbeizuziehen. Neuer Tabellenführer ist Hoffenheim, da der bisherige Primus EV Elversberg am Samstag überraschend Mainz 05 II mit 2:5 Toren unterlag. Am kommenden Sonntag trifft Trier im Moselstadion auf den SSV Ulm. (red/et)

STATISTK bei kicker-online

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie TBB-Kolumne
Nächster ArtikelPolizei registriert viele Unfälle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.