Randale und Vandalismus in der City

    0

    TRIER. Eine größere Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener ist in der Nacht von Freitag auf Samstag randalierend durch die Trierer Innenstadt gezogen. Dabei wurden Tische, Stühle sowie Blumenkübel umgestoßen und zerstört. Eine Zeuge hatte die Vorfälle gegen ein Uhr der Polizei gemeldet.

    Durch die eingesetzten Streifen konnten insgesamt acht Tatverdächtige festgestellt werden, die zuvor in der Johann-Philip-Straße, Brotstraße und Nagelstraße die Außenbestuhlung mehrerer Geschäfte verwüstet und Pflanzkübel umgeworfen hatten. Nach einem kurzen Fluchtversuch konnten die drei Mädchen und fünf Jungs im Alter von 16 bis 22 Jahren (alle aus Trier) im Bereich des Heuschreckbrunnens angehalten und kontrolliert werden. Ein Beteiligter zeigte sich völlig uneinsichtig und aggressiv. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

    Allen anderen wurde nach Feststellung der Personalien ein Platzverweis für die Innenstadt erteilt. Gegen die Gruppe wird zudem wegen anderer Delikte (Körperverletzung, Sachbeschädigung) ermittelt. Die Tatverdächtigen sollen am Freitagabend in der Innenstadt an mehreren Auseinandersetzungen beteiligt gewesen sein.

    Zeugen beziehunsgweise Geschädigte können sich mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung setzen (0651-9779 3200).

    Aufgefundene Geldkassette

    Beim Aufbrechen einer Geldkassette wurden mehrere Jugendliche in der Innenstadt gestört. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Freitagabend gegen 23.20 Uhr die Gruppe in Höhe der Galeria Kaufhof in der Trierer Fleischstraße. Als der Zeuge die Jugendlichen ansprach, liefen diese erschrocken davon und ließen die Geldkassette zurück. Die auffällig rote Geldkassette konnte bislang keiner Straftat zugeordnet werden. Der Eigentümer/Geschädigte wird gebeten, sich mit der zuständigen Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen.

    19-jähriger Student beraubt

    Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein 19-jähriger Student kurz nach Mitternacht auf seinem Nachhauseweg von drei unbekannten Männern in der Balduinstraße überfallen. Bisherigen Ermittlungen zufolge wurde der junge Mann unvermittelt von den Tätern geschlagen und getreten, sodass er zu Boden fiel. Er wurde dabei im Gesicht leicht verletzt. Als die Unbekannten sich entfernt hatten, fiel dem 19-Jährigen das Fehlen seines Portemonnaies und seiner „Ray-Ban“-Brille auf. Erbeutet wurde ein geringer Bargeldbetrag sowie persönliche Papiere.

    Die Täter waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, hatten kurze Haare, trugen Jacken ähnlich Daunenjacken und waren zwischen 1,75 Meter und 1,85 Meter groß.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder dem Tathergang geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Trier in Verbindung zu setzen. Telefon: 0651/9779-2290. (red)

    1 KOMMENTAR

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.