Spiel und Spaß in Trier-Nord

0

TRIER. Endlich wieder kicken und dribbeln, was das Zeug hält: Nach knapp einem Jahr Bauzeit ist der neue Bolzplatz neben der Ambrosius-Grundschule in Trier-Nord mit einem Fußballturnier eingeweiht worden. Rund 70 Kinder und Jugendliche waren bei der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeisterin Angelika Birk (Grüne) dabei und konnten es kaum abwarten, mit dem Ball am Fuß über das Spielfeld zu flitzen.

Mit dem Bolzplatz in der Thyrsusstraße haben die Kinder nun einen wohnortnahen Treffpunkt, der vielfältig genutzt werden kann und den Stadtteil auch optisch aufwertet. „Wir sind stolz, in Trier-Nord mitten im Stadtteil so einen tollen Platz bekommen zu haben“, freut sich auch Bernd Weihmann, Leiter des Bürgerhauses in Trier-Nord.

Breite Nutzung

Der Platz wurde überwiegend mit Mitteln aus dem Bundesprogramm „Soziale Stadt“ finanziert. Die Kosten betrugen rund 150.000 Euro. Die Stadt steuerte 25.000 Euro bei. Involvierte Fachämter waren neben dem Jugendamt auch das Amt für Gebäudewirtschaft sowie das Sport- und Grünflächenamt. Das Spielfeld ist 392 Quadratmeter groß und mit einem so genannten „Allwetterbelag“ ausgestattet. Basketballkörbe und Fußballtore ermöglichen eine breite Nutzung. Um den Platz läuft ein fünf Meter hoher Fangzaun, der Querschläger auf Nachbargrundstücke verhindern soll. „Ich finde es cool, dass es kein Rasenplatz ist. Außerdem muss ich nicht mehr zum Stadion laufen, um Fußball zu spielen“, erzählt der zehnjährige Deniz Schulz begeistert.

Bevor der Platz gebaut werden konnte, musste der Schießstand des Polizeisportvereins, der das Gelände von der Stadt gepachtet hatte, verlagert werden. Bürgermeisterin Birk, die einen Pokal für das Fußballturnier stiftete, lobte die gute Kooperation aller Akteure und wünschte den Jugendlichen gute Spiele und viel Spaß. Verbunden mit der Übergabe des Platzes an die Jugendlichen, schloss Birk aber eine Bitte an: „Ich hoffe, dass der Platz von allen genutzt wird, die spielen wollen. Ich möchte aber nicht, dass der Platz zweckentfremdet wird. Passt gut auf ihn auf und behandelt ihn pfleglich, damit ihr lange Freude daran habt.“ (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.