TBB Trier: Die große Analyse – alle Spieler in der Einzelkritik

0

TRIER. Im zweiten Teil der umfassenden lokalo-Saisonvorschau nehmen wir den Kader von Basketball-Bundesligist TBB Trier genau unter die Lupe – in unserer großen Einzelkritik aller Spieler. Wie waren die Leistungen in der Vorbereitung? Wo hat man sich verbessert, wo verschlechtert? Unser Experte Christoph Witt ist sich sicher: Andreas Seiferth kann der neue Maik Zirbes werden. Nate Linhart, Barry Stewart und Brian Harper sind die Stars im Team – sofern es solche im Kollektiv von Trainer Henrik Rödl überhaupt gibt.

#4 Nate Linhart // 2,01-Meter // Forward

Der beste Ballklauer der vergangenen Spielzeit wird auch in dieser Saison einer der Leistungsträger im TBB-Trikot werden. Gute Frühform, sammelte zudem Pluspunkte bei den Fans durch gute Deutschkenntnisse. Der US-Amerikaner verfügt neben seiner guten Defense auch über ein breites Spektrum an offensiven Fähigkeiten. Allen voran sein Zug zum Korb stellt seine Gegenspieler oftmals vor Probleme. Sollte er verletzungsfrei durch die Saison kommen, könnte er sich zu einem der besten Small-Forwards der BEKO BBL entwickeln. Wichtig wird auch sein, wie er mit Barry Stewart harmoniert.

#5 Joshiko Saibou // 1,88-Meter // Guard

Bekam in der Vorbereitung viel Spielzeit, weil der etatmäßige Ersatz-Spielmacher, Bastian Doreth, mit der Nationalmannschaft unterwegs war. Bissiger Verteidiger mit sehr beschränkten Möglichkeiten in der Offensive. Nutzte seine Chancen auf dem Parkett und ist defensiv eine Stütze. Saibou hat sich weiterentwickelt und wird wohl mit mehr Spielanteilen als in seiner ersten BBL-Saison belohnt werden.

#6 Bastian Doreth // 1,82-Meter // Guard

Stieß erst sehr spät zum Team. Echte Klette in der Defense, beim letzten Testspiel allerdings mit einigen leichtsinnigen Pässen in der Offensive. Verfügt über viel Selbstvertrauen, gutes Ballhandling und einen sicheren Wurf. Wenn er noch besser ins Team integriert ist, wird er eine sehr wichtige Rolle in der Trierer Rotation spielen. Vor allem gegen schnelle gegnerische Spielmacher wird er wohl erste Wahl für Henrik Rödl sein.

#10 Dragan Dojcin // 2,06-Meter // Forward

Fiel die komplette Vorbereitung wegen einer Achillessehnenverletzung aus. Wann er wieder eingesetzt werden kann, bleibt fraglich. Trier reagierte kurz vor Ende der Vorbereitung mit der Verpflchtung von Jermaine Bucknor. Dojcin ist allerdings alleine mit seiner Präsenz ein enorm wichtiger Faktor im Trierer Spiel. Interessant wird sein, wie gut er nach seiner Genesung in das neue, athletische System passt.

#11 Jarrett Howell // 1,80-Meter // Guard

Tritt in die Fußstapfen von Dru Joyce, der nach Oldenburg gewechselt ist. Howell hat defensiv Probleme mit schnellen Gegenspielern offenbart. Offensiv mit guter Wurfauswahl, aber noch fehlendem Wurfglück. Bewies bei seinen bisherigen Stationen allerdings ein sicheres Händchen aus allen Distanzen. Weniger Zug zum Korb als Joyce, mehr Leaderqualitäten. Großes Fragezeichen, ob er Joyce adäquat ersetzen kann.

#12 Andreas Seiferth // 2,09-Meter // Center

Hat die Sommerpause genutzt, um seinen Körper auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Viel Muskelmasse soll dafür sorgen, dass der Abgang von Maik Zirbes nicht ganz so schwer wiegt. Gutes Bewegungsrepertoire in der Offense, manchmal etwas nachlässig und schläfrig im Rebound. Solider Verteidiger und ehrlicher Arbeiter. Könnte in dieser Saison den nächsten Schritt machen und zu einem zweiten Maik Zirbes heranreifen.

#14 Luka Buntic // 2,07-Meter // Forward

Perspektivspieler, der im Training mit den Profis viel lernen soll. Hat großes Talent, wird aber in dieser Saison wohl nicht mehr als die berühmte „Garbage Time“ bekommen, wenn das Spiel schon entschieden ist. Einer für die Zukunft.

#17 Mathis Mönninghoff // 2,00-Meter // Guard

Der Kapitän der U20 verfügt über den schönsten Wurf des Teams – und wird wohl auch die Rolle des Spot-Up-Shooters bekommen. Defensiv muss er erst noch in das System von Henrik Rödl hineinwachsen und sich an die körperliche Spielweise der BBL gewöhnen. Bringt aber die Größe, Athletik und den Wurf mit, um eine gute Rolle in der BEKO BBL zu spielen. Rödl wird auch ihn schnell zu einem guten Rollenspieler entwickeln.

#21 Brian Harper // 2,06-Meter // Forward

Lange Arme, unfassbare Athletik. Das sind die ersten Merkmale, die einem an Brian Harper auffallen. Bislang nur in unterklassigen Ligen aktiv, bewies er schon in der Vorbereitung, dass mit ihm in der BBL zu rechnen ist. Verfügt über das komplette Paket an offensiven Bewegungen, neigt aber dazu zu überdrehen. Defensiv manchmal zu ungestüm und zu sehr darauf aus, auch dort die Highlights zu setzen. Schmächtige Statur, Freiwurf ausbaufähig.

#22 Barry Stewart // 1,93-Meter // Guard

Rückkehrer und Hoffnungsträger. Stewart hat sich in der vergangenen Saison enorm entwickelt, strahlt auf und neben dem Feld neues Selbstbewusstsein aus. Defensiv über jeden Zweifel erhaben, hat er auch offensiv zugelegt. Gute Quoten und variableres Spiel. Bewies im Trikot der Gießen 46ers auch, dass er eine Partie entscheiden kann. Einer der Kandidaten für den letzten Wurf im Spiel.

#23 Vitalis Chikoko // 2,07-Meter // Center

Verpasste die letzten drei Testspiele und zwei Wochen der Vorbereitung. Sein Leistungsstand ist schwer einzuschätzen. Beweglicher Center, der auch aus der Distanz gefährlich werden kann. Rödl wird den Rohdiamanten noch weiter schleifen müssen, ehe er Seiferth als Starter ablösen kann. Die Basis stimmt, ein paar Kilogramm Muskelmasse sollten noch dazukommen.

#28 Jone Pedro Lopes // 2,08-Meter // Center

Kam als Perspektivspieler. Lungenentzündung warf ihn genauso zurück wie Kollege Chikoko. Athletischer Spieler, der noch am Spielverständnis arbeiten muss. Könnte je nach Spielstand und Gegner ein paar Minuten bekommen.

#31 Jermaine Bucknor // 2,01-Meter // Forward

Kam vor drei Tagen als Ersatz von Dragan Dojcin und zeigte gleich im ersten Testspiel seine Qualitäten. Guter Rebounder mit hoher Spielintelligenz, gutem Wurf und solider Defense. Könnte unter Rödl zu einem wichtigen Faktor im Trierer Spiel werden und Dragan Dojcin mehr als nur ersetzen. Sollte er die Eindrücke des ersten Testspiels bestätigen, werden sich viele Fans eine Vertragsverlängerung über den Monat hinaus wünschen.

Prognose: Trier geht einen komplett anderen Weg als die vergangenen beiden Jahre, baut aber wieder ein Team um hoffnungsvolle, deutsche Talente auf. Der Saisonstart wird ein Fingerzeig, ob man eine sorgenfreie Spielzeit haben oder das Abstiegsgespenst bis zum Saisonende in Trier spuken wird.

TEIL EINS der großen lokalo-Analyse

ZUM KOMMENTAR von Eric Thielen

 

1 KOMMENTAR

  1. Sehr treffsichere Analyse!
    Ich bin mal gespannt, wie das Team mit starken und schwergewichtigen Center-Spielern (à la John Bryant oder auch Maik Zirbes) zurechtkommen wird…
    Daher hoffe ich schon jetzt auf eine Vertragsverlängerung mit Bucknor und freue mich auf die neue Saison!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.