Eintracht Trier: Dritte Niederlage in Folge

0

TRIER. Dritte Niederlage in Folge für Fußball-Regionalligist Eintracht Trier: Am Freitagabend unterlag die Mannschaft von Trainer Roland Seitz der SV Elversberg vor offiziell 1412 Zuschauern im Moselstadion mit 0:1 (0:1) Toren. Den Treffer für die Saarländer erzielte Christian Timm in der 32. Minute.

In einem schwachen Regionalliga-Spiel waren die Saarländer aus Elversberg noch die leicht aktivere Mannschaft. Trier brachte nichts zustande, Elversberg zumindest eine nennenswerte Aktion. Als nämlich Christian Grimm in der 32. Minute aus 16 Metern einfach mal Maß nahm, stand es urplötzlich 1:0 für die Gäste. Stephan Loboué, der anstelle von Andreas Lengsfeld im Tor der Eintracht stand, konnte nicht eingreifen.

Ansonsten neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend im Mittelfeld. Die Abwehrreihen ließen keine Möglichkeiten zu. Trier fehlten die Ideen, auch die Überraschungsmomente, um die solide Deckung der Saarländer auszuhebeln. Trotz einer großen Werbeaktion am Donnerstag in der Innenstadt, trotz ermäßigter Karten waren übrigens nur 1412 Zuschauer ins Moselstadion gekommen – nach offiziellen Angaben.

Nach dem Seitenwechsel hatte Elversberg die weitaus besseren Tormöglichkeiten. Etwa durch Marcel Schug, der allein vor Loboué auftauchte (48.) oder auch durch Thorsten Reiß, der ebenfalls am Trierer Schlussmann scheiterte (73.). Auch Grimm hätte den zweiten Treffer für die Saarländer erzielen können, verzog aber knapp (81.). Letztlich blieb es aber dennoch beim verdienten Auswärtssieg für den neuen Tabellenzweiten aus dem Saarland. Trier bleibt Neunter, jetzt nur noch einen Punkt von einem möglichen Abstiegsplatz entfernt. (red/et)

STATISTIK bei kicker-online

ZUM THEMA:

Stefan Kohler: „Da fehlt es an Professionalität“

Oliver Stang: „Die Fans sind aufgehetzt worden“

Am Rande der Klippe – die Analyse zum Niedergang des SVE

Seitz raus? Nein!

Keine Einigung im Prämienstreit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.