Piraten „mahnen“ in Trier

0

TRIER. Am kommenden Samstag, 15. September, hält die Piratenpartei Trier/Trier-Saarburg eine Mahnwache anlässlich des Internationalen Tags der Demokratie in der Grabenstraße in Trier ab. Das diesjährige Motto des Tages lautet “Demokratie und Bildung”. Nach Auffassung der Piraten „kann nur durch Information und Bildung der langfristige Erfolg der Demokratie in Deutschland, Europa und weltweit sichergestellt werden“.

Die Piraten wollen die Bürger passend zum diesjährigen Motto „Demokratie und Bildung“ über ihre demokratischen Rechte und Einflussmöglichkeiten informieren. „Warum soll ich überhaupt wählen? Habe ich denn noch einen Einfluss auf Politik und Regierung? Was sind eigentlich meine verfassungsgemäßen Rechte? Mit diesen Fragen kommen die Bürger im Zuge der um sich greifenden Politikverdrossenheit auf uns zu. Diese Fragen müssen durch Parteien, Institutionen, die Presse aber auch in Schule und Ausbildung aufgegriffen und beantwortet werden. Nur durch gebildete Bürger, die ihre Rechte kennen und wahrnehmen, kann eine nachhaltige Kultur der Demokratie erhalten werden. Dafür setzen wir uns aktiv ein und informieren die Bürger im direkten Dialog auf der Straße“, sagt der Trierer Chef-Pirat Thomas Heinen

Christian Voßen, Organisator der lokalen Aktion und Beisitzer im Vorstand der Piraten im Kreisverband, ergänzt: „Wir mahnen ganz konkret die mangelnde direkte Demokratie in Deutschland an. Als Piraten streben wir an, dass Politik die Menschen nicht nur erreicht, sondern jeden Tag von ihnen aktiv gelebt werden kann. Wir möchten es schaffen, dass die Menschen sich wieder für Politik interessieren.”

Andreas Brühl, Stellvertretender Vorsitzender, sieht auch den Bürger in der Verantwortung, sich aktiv zu beteiligen. Jeder Bürger müsse begreifen, dass Politik nicht den Parteien vorbehalten sei, weil „alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht“. Politik könne auch Spaß machen und sei weniger frustrierend, wenn die eigenen Anliegen auch gehört und berücksichtigt würden, so Brühl weiter. Dazu müsse man sich allerdings über die Möglichkeiten und Instrumente klar sein, die zur Verfügung stünden.

Den International Day of Democracy gibt es, seit die UN-Generalversammlung im Jahr 2007 in ihrer Resolution A/62/7 alle Regierungen dazu ermutigt hat, nationale Programme zur Förderung und Festigung der Demokratie aufzulegen. Seitdem wird jedes Jahr am 15. September weltweit der Internationale Tag der Demokratie gefeiert. (red/et)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.