Fahndung: Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber

0

TRIER/KONZ. Weil alle bisherigen Überprüfungen und Vernehmungen bis heute ohne Erfolg verliefen, sucht die Kriminalpolizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Mann, der am 17. August in Konz die Bedienung in einer Gaststätte in Konz beraubt haben soll. Auffallend an dem mutmaßlichen Täter sind das „Ziegenbärtchen“ sowie der kahlrasierte Schädel.

Die Polizei fragt daher: Wer kennt die abgebildete Person mit dem auffallenden Ziegenbärtchen? Der glatzköpfige, etwa 30 Jahre alte Mann betrat die Gaststätte an jenem Freitagabend gegen 21.40 Uhr und bestellte eine große Cola. Er verwickelte die allein anwesende Bedienung in ein Gespräch. Er erzählte aus seinem Leben und dass er schon drei Ausbildungen absolviert habe. Er bat die 49-Jährige sogar um eine einzelne Zigarette, weil er angeblich das Rauchen schon fast aufgegeben habe. Nach dieser Zigarette bestellte er noch eine Cola. Erst als er bezahlen sollte, wurde der vorher nett und freundlich wirkende Gast völlig anders.

Er zückte ein Messer und forderte unmissverständlich die Geldbörse von der hinter der Theke stehenden Bedienung. Verängstigt legte die Frau die Kellnerbörse mit einem dreistelligen Geldbetrag auf den Tresen. Der Unbekannte nahm die Geldtasche und verließ das Lokal gegen 22.20 Uhr mit den Worten „Keine Polizei!“

Das Geschehen und das Gesicht des Täters sind der 49-Jährigen nachhaltig im Gedächtnis geblieben. Mit Unterstützung eines Spezialisten vom Landeskriminalamt wurde nach den Angaben der Zeugin eine Zeichnung des Täters angefertigt.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Circa 30 Jahre alt, 185 bis 188 Zentimer groß und von kräftiger Statur. Auffallend waren besonders die Glatze und der blonde Kinnbart in Form eines „Ziegenbärtchens“. Der Mann hat grüne Augen und sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent. Er trug ein dünnes Lederhalsband mit einem silberfarbenen Anhänger und hatte ein olivfarbenes Hemd mit Knopfleiste und Kragen an.

Alle bisherigen Überprüfungen und Vernehmungen der Kriminalpolizei Trier in diesem Fall verliefen bis heute ohne Erfolg. Die Ermittler hoffen jedoch aufgrund des markanten Erscheinungsbildes und der Veröffentlichung des nun vorliegenden Phantombildes, auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Hinweise zu dem derzeitigen Aufenthalt des Unbekannten geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Trier, Telefon 0651/9779-2290, in Verbindung zu setzen. (red/et)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.