++ Steigende Infektionszahlen: Die Corona-Falllage in der Stadt Trier und im Landkreis ++

7
Symbolbild; Foto:pixabay

TRIER. Am heutigen Samstag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 20 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 12 aus dem Landkreis und 8 aus der Stadt Trier.

Damit gelten aktuell 101 Personen als infiziert, 60 im Landkreis und 41 in der Stadt Trier. Zwei Patienten befinden sich in stationärer Behandlung.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis mit aktuell 28,8 (Stand 15:00 Uhr) und in der Stadt Trier mit 20,7 über der Warnstufe Gelb.

Die zum Teil deutlich steigenden Neuinfektionen der letzten Tage sowie lokale Infektionsgeschehen machen deutlich, dass weiterhin die Beachtung der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen wichtig ist, um eine Weiterverbreitung des Virus zu unterbinden.

Insbesondere bei privaten Feiern sollte man auf die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Tragen eines Mund-Nasenschutzes achten. Grundsätzlich sollte man prüfen, ob in der aktuellen Lage private Feiern, Partys, aber auch Urlaubsreisen oder Ausflüge wirklich notwendig sind.

7 KOMMENTARE

  1. Der schmierige Billen, der sich ja mit unberechtigtem Zugriff auf Daten bestens auskennt, ruft hier indirekt zur Denunziation auf.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-regeln-in-der-eifel-der-nachbar-kontrolliert-immer-mit-17003422.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    In der Eifel ist der Blockwart gleich um die Ecke.

    Laut Robert Koch Institut können die Einschränkungen noch bis nächstes Jahr dauern, ich persönlich gehe davon aus noch mindestens 2-4 Jahre, vermutlich will man dem mündigen Bürger die Wahrheit scheibchenweise beibringen, sonst sagen noch mehr: Mir doch wurscht.

    Historisch war es bei Pandemien übrigens immer so, dass die Oberschicht sich nie an die von ihr erlassenen Regeln gehalten hat. Bin gespannt wohin die Frau Dreyer im Winterurlaub fährt.

    Interessantes Planspiel: Was wäre gewesen, wenn man im Sommer alle Clubs und Kneipen geöffnet gelassen hätte, mit Kontaktdatenerfassung z.B. durch Zahlung via Karte und gleichz. Verkürzung der Quarantäne auf 5 Tage? Vermutlich hätten dann mehr Leute mitgemacht, es ist klar, wird der Druck zu hoch dann wandert der entsprechende Bereich ins Illegale ab.
    Wir haben sonntags im Sommer öfter Radtouren in Luxiland gemacht, allenthalben sah man im Wald Jugendliche mit Tetrapaks voller billigem Alk rumsitzen. Das passiert wenn man einer Gesellschaft kein Ventil gibt um sich auszutoben.

    • @Peter
      Welche Wahrheit könnte es denn sein, das die Einschränkungen noch mehrere Jahre bleiben werden? Die Letalität des Virus reicht dazu jedenfalls nicht aus.

      • Wenn man der Logik des RKI folgt kann es nicht in einem Jahr rum sein. Selbst wenn der jetzt bereits produzierte Impfstoff von Biontech wirken sollte, so würde es mehr als ein Jahr dauern bis ein erheblicher Anteil der Bevölkerung geimpft ist und somit die Infektionsketten zusammenbrechen. Und dann wäre es auch nicht so dass die Behörden sagen: Juhuu, alle Einschränkungen sind aufgehoben. Innerhalb der administrativen Hierarchie muss dann jeder Entscheidungsträger seinen Senf dazu geben, das dauert…Monate, dann wird diskutiert, in vielen Fällen wirds dann wieder Politiker geben wie den Lauterbach, die bestimmte Sachen, wie Lüften oder Maskentragen i Zug, dauerhaft behalten wollen, dann werden in vielen Fällen die Gerichte entscheiden müssen usw.
        Übrigens hat sich jetzt erstmals eine Altenheimbewohnerin mit Erfolg gegen die Zwangsisolation gewehrt:
        https://www.ksta.de/nrw/keine-isolation–gericht-kippt-nrw-verordnung-zu-pflegeheim-37493400

  2. Auch lustig in dem Zusammenhang: Da verliert also der Heiko Maas seine Kreditkarte, aber angeblich bevor er in Quarantäne ging, die muss also schon seit etlichen Wochen da rumgelegen sein und dann findet sie erst nach Wochen einer, soso.
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heiko-maas-in-berliner-supermarkt-aussenminister-verliert-kreditkarte-polizei-hilft.8fb6c030-65d6-4db3-a58c-8a293373e241.html
    Und jetzt liebe Kinder erzähl ich euch noch das Märchen vom Rotkäppchen…. 🙂

  3. Der Sonntag hat noch nicht mal angefangen, da gibt es für den Sonntag schon ca.5500 neue Infizierte, lach. Habe es selbst erfahren, das ein Bescheid über ein Ergebnis, auf das man wartet, bis 7 Tage ausharren muss, da der Bescheid auf dem Schreibtisch lag bei gewissen Ämter!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.