Letzter Tag – Karstadt in Trier soll heute endgültig schließen

7
Foto: Harald Tittel/dpa-Archiv

TRIER. Das Ende einer Ära: Nach der Schließung des Standortes in Landau soll heute auch die Filiale von Galeria Karstadt Kaufhof in Trier endgültig schließen.

Nach Informationen des SWRs schließen die Türen der Filiale in der Simeonstraße um 20 Uhr endgültig. 85 Mitarbeiter verlieren dadurch Ihren Arbeitsplatz, von welchen etwa drei Viertel noch für ein halbes Jahr Übergangszeit in einer Transfergesellschaft beschäftigt werden. Die Gewerkschaft Verdi kritisierte bereits, dass diese Gesellschaft finanziell zu schwach ausgestattet sei um den Karstadt-Mitarbeitern eine wirkliche Perspektive zu geben.

Bundesweit verlieren rund 4.000 Beschäftige ihren Job.

7 KOMMENTARE

  1. Heute, stirbt was in Trier, damals Neckermann dann Karstadt, dann Galeria/ Kaufhof. Bis in die 90er war noch ein Preisvergleich zwischen Horten, Kaufhof, Quelle, Moritz und Sänger, Karstadt usw. möglich. Heute, Kaufhof und Döner nebst Eis und Waffelläden. Verhungern kann man in Trier nicht an Lebensmitteln, aber verhungern an Preisvergleich. Edeka/ Marktkauf, Kaufhof und ( hier braucht man auch keine Preise vergleichen) Saturn/ Mediamarkt, beherrschen die Stadt. Es gäbe eine schöne Chance einer Mall, man verbaut Treviris, mit Karstadt und dem alten Kaufhof zu einer richtigen, guten Einkaufsmall, einen Magnet mit Ruf in den Südwesten.

    • Ach je die Zeiten der Mals sind auch vorbei.
      Da gehen auch schon einige den Bach runter.
      Amazon Zalando und lassen grüßen.
      Das Kombiniert mit der Politik Autos raus aus der Stadt (was ich ja verstehen kann wenn man da wohnt)
      Ist der Sargnagel für alle Geschäfte

  2. Die Angestellten tun mir leid, aber die Grünen wirds sicher erfreuen weil weniger Autos in die Stadt kommen. Der Einzelhandel in Trier wird zugrunde gehen, lediglich 1 € Shops und Fressbuden werden dann noch die Touristen beglücken dürfen. Die Trierer und Luxemburger freuen sich dann schon auf Globus etc..
    Da gibts wenigstens noch Parkplätze. Den Rest dann online bestellen und gut ist.
    Vlt kann ja dann die Leiendecker Bloas mit ihrer herrlichen Mundart die Touristen erfreuen.kotz !

    • Sie wissen schon, dass bisher weder Autos in der Innenstadt verboten wurden, noch die Zahl der Parkplätze weniger geworden ist, oder?
      Einzig die Anzahl der Autos in Relation zu der gleichgebliebenen Zahl an Parkplätzen hat sich geändert.
      Ich muss mich korrigieren. Einige Parkhäuser haben tatsächlich weniger Parkplätze als vor zehn Jahren. Grund: Es wurden sogenannte XXL Parkplätze für diese Stadtgeländewagen geschaffen.
      Dies nur mal so als Denkanstoß, bevor Sie hier wieder rumkoffern…
      Schonmal Danke, dass Sie dann nicht mehr in die Innenstadt kommen, dann finde ich schneller einen Parkplatz 😉

  3. Und zum guten Schluss kommt dann der Schei..Laden Primark dort hinein.

    Noch ein größerer Schandfleck für die sterbende Innenstadt.

  4. Dumme Aussage, ich kenne Primark, die Kidd’s stürmen es, Grün ist dagegen aber gegen was ist Grün nicht? Peek und Cloppenburg wird es wohl übernehmen, im Grunde das Gleiche wie Sinn und Leffers. Sinn und Leffers, ist eeh an der Kante, fast platt, also wo wird das nächste Leerhaus stehen, es wird die alte Insel sein.

  5. Laut meiner Kenntnis geht H&M in den Karstadt. Das H&M, das vor zwei Jahren aus dem Palais Walderdorff raus musste, weil man lieber einen Drogeriemarkt in einer der besten Adressen der Trierer Innenstadt haben wollte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.