Höchstdotierte Auszeichnung: Preise für 20 Programmkinos in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Insgesamt 20 Kinos sind in diesem Jahr mit der höchstdotierten Auszeichnung beim Kinoprogrammpreis Rheinland-Pfalz geehrt worden. In der Kategorie «Allgemeines Filmprogramm» setzten sich die Eifel-Film Bühne in Hillesheim, das Union Studio für Filmkunst in Kaiserslautern sowie das Broadway Filmtheater in Trier an die Spitze und erhielten jeweils 6500 Euro.

Der Kinoprogrammpreis wurde zum 29. Mal vergeben. Nach Angaben der Staatskanzlei erhalten die insgesamt 20 prämierten Kinos in diesem Jahr eine Sonderprämie über 200 000 Euro.

Damit wolle das Land die rheinland-pfälzischen Programmkinos gezielt unterstützen. Als Prüfkriterien lagen unter anderem Programmvielfalt und das Engagement für ein kulturell ambitioniertes Kinoprogramm zugrunde. Die Prämien verlieh Kulturminister Konrad Wolf (SPD) am Freitagabend bei einer Zeremonie in Mainz.

Mit Blick auf die Corona-Pandemie fand die Verleihung nicht wie üblich in einem Kinosaal statt, sondern im rheinland-pfälzischen Kulturministerium. Vergeben wird der Preis nicht nur für das «allgemeine Filmprogramm», sondern auch für das Kinder- und-Jugendfilm-Programm und für Kurzfilme. Ausgezeichnet wurden unter anderem das KiKuBi-Programmkino in Bingen, das Pro-Winzkino in Simmern sowie das Cine 5 in Asbach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.