Anleger fallen auf Betrüger rein: Mehr als 210 000 Euro weg

2

KAISERSLAUTERN. Hunderttausende Euro sollen drei private Anleger in der Südwestpfalz an Internetbetrüger verloren haben. Wie das Polizeipräsidium in Kaiserslautern am Freitag mitteilte, geht es um mehr als 210 000 Euro, die die Geschädigten in vermeintliche Geldanlagemöglichkeiten investierten.

Die Anleger waren demnach über Werbung in sozialen Netzwerken von den Betrügern gelockt worden, die ihnen Renditen von monatlich bis zu 30 Prozent versprachen.

Die Geschädigten sollen nach einem Telefongespräch mit vermeintlichen Beratern zunächst je wenige Hundert Euro angelegt haben. Nach vermeintlichen kleineren Gewinnauszahlungen investierten die Anleger der Polizei zufolge immer mehr Geld, teilweise über ein halbes Jahr hinweg. Erst als die Auszahlungen ausgeblieben seien und die Internetseite, über die die Anleger ihre vermeintlichen Gewinne hatten einsehen können, nicht mehr erreichbar gewesen sei, sei der Betrug aufgeflogen.

Die Polizei vermutet, dass die Betrüger aus dem Ausland agierten. Die Geschädigten werden ihr Geld demnach wohl nicht zurückbekommen.

2 KOMMENTARE

  1. Die Geldgier der Menschen ist unermesslich. Wer so blöde ist zu glauben, dass 30% ige Monatsgewinne möglich sind, muss auf die Nase fallen. Mein Mitleid hält sich total in Grenzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.