Neue Stadt in Rheinland-Pfalz: Waldmohr bekommt «Stadtrechte»

0
Foto: waldmohr.de

WALDMOHR/KUSEL. Der Ort Waldmohr im Landkreis Kusel darf sich nun Stadt nennen. Das hat das rheinland-pfälzische Kabinett am Dienstag beschlossen. «Mit der Verleihung der so genannten «Stadtrechte» wollen wir die überaus positive Entwicklung des Ortes würdigen und nachhaltig unterstützen», sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD).

Bisher hat Waldmohr mit seinen gut 5500 Einwohnern die Bezeichnung Ortsgemeinde getragen.

Nach Angaben des Innenministeriums haben seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges 53 Gemeinden in Rheinland-Pfalz die Bezeichnung Stadt verliehen bekommen, zuletzt 2017 Daaden im Landkreis Altenkirchen. Als Kriterien dafür gelten Siedlungsform, Gebietsumfang, Einwohnerzahl und die Bedeutung als zentraler Ort. Waldmohr habe als einer der drei Verwaltungsstandorte der Verbandsgemeinde Oberes Glantal und als Einkaufsort große Bedeutung für die Nachbargemeinden, sagte Lewentz. Zudem gebe es dort viele Arbeitsplätze.

Außer der Bezeichnung Stadt ändern sich nach Angaben des Ministeriums sonst rechtlich nur die Namen der kommunalen Gremien: Aus dem Ortsgemeinderat wird ein Stadtrat, aus dem Ortsbürgermeister ein Stadtbürgermeister.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.