Kindermeilen-Kampagne in Trier: 968 Kinder sammelten 12.555 Meilen für das Klima

0
Gesammelte Kindermeilen. Foto (v.l.n.r.): Elvira Garbes, Julia Koch, Sophie Lungershausen

TRIER. Zum zehnjährigen Jubiläum hat im Zeitraum vom 21.09. bis zum 25.09.2020 die Kindermeilen-Kampagne in Trier stattgefunden. Organisiert wurde sie wie in den Jahren zuvor von der Lokalen Agenda 21 und der ADD Trier.

Kinder von insgesamt acht Schulen und drei Kindertagesstätten im Stadtgebiet haben im Rahmen dessen insgesamt 12.555 grüne Meilen gesammelt. Zusätzlich dazu werden die beteiligten Grundschulen und Kindertagesstätten in den kommenden Wochen ebenfalls grüne Meilen sammeln. Dies tun die Kinder, indem sie ihre Wege umweltfreundlich mit dem Bus oder der Bahn, dem Roller oder dem Fahrrad oder einfach zu Fuß zurücklegen. Insgesamt haben 968 Kinder aus 43 Schulklassen und 12 Kindertagesstätten-Gruppen an der Aktionswoche teilgenommen und die Vorzüge einer autofreien Umwelt kennengelernt.

Anstatt wie die Jahr zuvor im Broadway Filmtheater, fand dieses Jahr die Abschlussveranstaltung im kleinen Rahmen am 06.10.2020 im Rathaus der Stadt Trier statt. Eine kleine Delegation, bestehend aus Kindern der Grundschule Feyen und der Kindertagesstätte Mutterhaus, konnte vertreten sein. Alle anderen teilnehmenden Grundschulen und Kitas konnten sich präsentieren durch eine Botschaft per Foto oder Video an die Bürgermeisterin Elvira Grabes. Beteiligt waren die Grundschulen Feyen, Pfalzel, Irsch, Quint, Zewen, Tarforst, sowie die Keune-Grundschule, die Freie Montessorischule Trier und die Kindertagesstätten Mutterhaus, St. Martin und Wichernhaus

Die Kinder übergaben Bürgermeisterin Elvira Garbes ihre gesammelten Meilen, welche an das europäische Klimabündnis in Frankfurt gehen. Dort kommen grüne Meilen aus ganz Europa zusammen, die bei der nächsten UN-Klimakonferenz im November 2021 in Glasgow als Beitrag der Kinder Europas zum globalen Klimaschutz präsentiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.