Einiges los in der Eifel – die Wochenend-Bilanz der Bitburger Polizei

0
Symbolbild; Foto: dpa

Am Wochenende musste die Polizeiinspektion Bitburg wieder acht fahruntüchtige Verkehrsteilnehmer und zwei verkehrsunsichere Fahrzeuge aus dem Verkehr ziehen. In einem weiteren Fall wurde ein Verstoß gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Im Rahmen von anlassunabhängigen Verkehrskontrollen konnten im Laufe des Wochenendes im Stadtgebiet Bitburg insgesamt drei alkoholisierte Fahrer und ein Verkehrsteilnehmer unter Betäubungsmitteleinfluss festgestellt und die Weiterfahrt unterbunden werden. In einem weiteren Fall wurde der Fahrtantritt aufgrund der Alkoholisierung verhindert. Die aufmerksamen Beamten*innen stellten bei ihren sorgfältigen Fahrzeugkontrollen – ebenfalls im Stadtbereich Bitburg – fest, dass an zwei PKWs bauliche Veränderungen in Form von Tuning vorgenommen wurden, die ein Erlöschen der Betriebserlaubnis nach sich zogen. Beide Fahrzeuge wurden bis zur Beseitigung der Mängel stillgelegt.

Bei Kontrollen in der Grenzregion Sauer fiel ein weiterer Fahrzeugführer wegen Beeinflussung durch Betäubungsmittel auf. Für zwei weitere Verkehrsteilnehmer endete die Fahrt aufgrund ihrer Alkoholisierung ebenfalls ungeplant. Bei einer routinemäßigen Kontrolle in Echternacherbrück wurde bei der Nachschau im Fahrzeuginneren durch die Polizisten*innen ein täuschend echtes Airsoft-Gewehr gesichtet, welches im Kofferraum mitgeführt wurde. Die Waffe wurde durch die Polizei zunächst sichergestellt und im Nachgang zuständigkeitshalber an die Waffenbehörde übermittelt.

In allen Fällen wurden Ordnungswidrigkeiten- bzw. Strafanzeigen erfasst und die entsprechenden Folgemaßnahmen getroffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.