Rheinland-Pfalz: Bund hat 3,4 Millionen Überbrückungshilfe für Studierende gezahlt

2
Sebastian Kahnert (dpa)

Der Bund hat bis Ende September rund 3,4 Millionen Euro an rheinland-pfälzische Studentinnen und Studenten gezahlt, die wegen der Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind.

Demnach hatten die Studenten in Rheinland-Pfalz nach Angaben der Studierendenwerke wegen der Corona-Pandemie seit Juni gut 12 000 Anträge auf Überbrückungshilfe gestellt. Es wurden maximal 500 Euro pro Monat gezahlt, das Geld muss nicht zurückgezahlt werden.

In Kaiserslautern, Trier und beim Studierendenwerk Vorderpfalz etwa wurden jeweils rund 40 Prozent der Studentinnen und Studenten mit der Höchstsumme von 500 Euro unterstützt, beim Studierendenwerk Koblenz waren es sogar rund 68 Prozent. Unklar bleibt, wie viele Studierende tatsächlich die Hilfe in Anspruch genommen haben, da sie für jeden Monat neu beantragt werden musste und viele Betroffene nach Einschätzung der Studierendenwerke mehrmals einen Antrag gestellt haben dürften.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.