Den Handel an der Börse kennenlernen: Aktien Demokonto

0
Symbolbild; Foto: pixabay

Prinzipiell hat jeder Anleger die Möglichkeit mit Aktien zu handeln. Neben dem Kauf einzelner Aktien eines Unternehmens gibt es Aktienfonds. Hier sind die Anlagen und damit auch die Risiken breiter gestreut. Die Gewinne können beim Kauf einzelner Aktien jedoch etwas höher sein. Der Handel von Aktien ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Eine davon ist die Eröffnung eines Depots.

Depot eröffnen
Der Kauf und Verkauf von Aktien und Aktienfonds erfolgt über ein Depot. Dabei handelt es sich um ein Konto mit eigener Kontonummer, das jedoch nicht als Girokonto fungiert. Vielmehr handelt es sich um ein Unterkonto, das mit einem Girokonto verbunden sein kann. Der Kunde hat jedoch auch die Möglichkeit, das Depot bei einer Bank zu eröffnen, bei der er kein Girokonto hält.

Einstieg in den papierlosen Handel
Der Handel mit Aktien hat eine sehr lange Tradition. Das papierlose Geld war bereits im Mittelalter bekannt. In Zeiten, in denen klassische Sparguthaben so gut wie keinen Gewinn mehr einbringen, haben Aktien Hochkonjunktur. Auch Anleger, die sehr vorsichtig sind und bislang nie in Aktien investiert haben, zeigen Bereitschaft zu einem Umstieg. Dies gilt vor allem dann, wenn durch Negativzinsen und hohe Kontogebühren gewissermaßen eine Abwertung des Geldes erfolgt. Dagegen sind die Sparzinsen auf einem so niedrigen Niveau, dass die Erträge gar nicht mehr der Rede wert sind. Wer sich mit den Anlagen nicht auskennt, hat die Möglichkeit, zunächst zur Probe in den Handel einzusteigen. Dies ist mit einem Aktien Demokonto möglich.

Käufe und Verkäufe erfolgen über das Depotkonto
Über das Depotkonto wickelt der Anleger alle Käufe und Verkäufe ab. Um den passenden Zeitpunkt zu finden, ist es wichtig, die Kurse der Aktien genau zu studieren. Dabei hilft das Internet. Jederzeit lassen sich Analysen und Kursverläufe der letzten Monate und Jahre abrufen. Neue Anleger wissen oft nicht, dass der Handel mit Aktien Gebühren kostet. So ist der Ausgabepreis einer Aktie niedriger als der momentane Wert. Außerdem kann das Depotkonto mit Gebühren belastet sein. Um dennoch Gewinne zu erwirtschaften, ist Erfahrung notwendig. Diese Erfahrung kann der Anleger mit einem Demokonto für Aktien sammeln.

Aktien Demokonto eröffnen und Voraussetzungen für den Aktienhandel kennenlernen
Das Aktien Demokonto funktioniert wie ein echtes Depotkonto. Viele Banken bieten ihre Konten für einen Zeitraum von einigen Tagen oder Wochen als Aktien Demokonto an. Danach erfolgt die Umwandlung in ein reguläres Konto.
Mit einem Demokonto für Aktien hat der Anwender die Möglichkeit, alle Funktionen kostenlos auszuprobieren. Eine Investition ist für diese Probephase nicht notwendig. Der Handel erfolgt mit fiktivem Geld. Kursgewinne und Kursverluste lassen sich mit dem Aktien Demokonto ebenso simulieren, wie die Gebühren, die für den Aktienhandel und die Führung des Depots anfallen. Der Nutzer lernt, das Konto zu bedienen und im richtigen Moment die beste Entscheidung zu treffen. So ist es möglich, den Aktienhandel perfekt vorzubereiten.

Fachjargon und Begrifflichkeiten erlernen
Das Aktien Demokonto bietet nicht nur eine perfekte Einführung in den Aktienhandel. Der Nutzer hat außerdem die Chance, sich mit den Begrifflichkeiten und Ausdrücken bekannt zu machen, die im Aktienhandel geläufig sind. Mit dem Aktienhandel sind sehr gute Gewinne möglich. Dazu gehört aber eine Portion Fachwissen. Fehler sollten auch am Anfang nicht passieren. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, das Aktien Demokonto effektiv zu nutzen. Nach der Umstellung auf ein reguläres Konto sind die Bedienung, die Modalitäten, aber auch die Begrifflichkeiten hinreichend bekannt. So lassen sich schnell erste Anlagenerfolge erzielen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.