Autobahn ein Trümmerfeld – Crashserie nach Wildwechsel auf der A1 bei Schweich

0

SCHWEICH/A1. Am Donnerstag, 01.10.2020, kam es gegen 21.15 Uhr zu einer Serie von Unfällen auf der A1 in Fahrtrichtung Koblenz. Zunächst kam aufgrund eines Wildwechsels ein 49-jähriger Autofahrer durch starkes Bremsen ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der Opel kollidierte mit der Außenschutzplanke und anschließend mit der Mittelschutzplanke und kam beschädigt auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der Fahrer konnte sich leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreien und sich hinter die Schutzplanke in Sicherheit bringen. Ein sich nähernder PKW-Fahrer mit einem Mercedes erkannte den verunfallten Opel zu spät und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde der Opel von der linken auf die rechte Fahrbahn und ca. 30 Meter weiter geschoben. Der Mercedes geriet nach dem Unfall in den Straßengraben und kam dort zum Stehen. Der Fahrer des Mercedes sowie die Beifahrerin wurden schwer verletzt. Alle Beteiligten wurden zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Im sich bildenden Rückstau der Vollsperrung bremste ein PKW ab. Dies erkannte der nachfolgende PKW-Fahrer zu spät und wich – um eine Kollision zu vermeiden – nach rechts aus. Hier kollidierte er mit der Schutzplanke und wurde durch diese auf die Fahrbahn zurück gewiesen, wo er mit dem abbremsenden PKW zusammenstieß. Bei diesem Unfall wurde keiner der Beteiligten verletzt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei erneut daraufhin, dass in solchen Fällen die Rettungsgasse zu bilden und frei zu halten ist. Verstöße hiergegen wurden durch die Beamten festgestellt und mit einem Bußgeld geahndet.

Aufgrund des größeren Trümmerfeldes und der Anzahl der beteiligten Fahrzeuge, die alle abgeschleppt werden mussten, wurde die A1 in Fahrtrichtung Koblenz bis Mitternacht gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Schweich abgeleitet.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Schweich, Issel und Longuich, drei Rettungswagen, zwei Notärzte, die Autobahnmeisterei Wittlich sowie je eine Streife der Polizeiinspektion Schweich und der Autobahnpolizei Schweich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.