Bundespolizei Trier mit Schwerpunktkontrollen „Fahndung“ im Grenzraum Luxemburg

0
Foto: Sven Hoppe/dpa-Archiv

TRIER. Am 24.09.2020 fand ein Schwerpunkteinsatz Fahndung der Bundespolizei Trier mit Unterstützung der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit Koblenz im Grenzraum zu Luxemburg statt.

Es wurde der grenzüberschreitende Einreiseverkehr überwacht. Temporäre Kontrollstellen wurden in Wincheringen, Wasserbilligerbrück und auf der BAB 64, Rastplatz Markusberg errichtet und betrieben.

Insgesamt überprüften die Beamten*innen mehr als 70 Personen und 30 Fahrzeuge. Dabei wurden mehrere Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet sowie eine Fahndungsnotierung Schengen-Treffer Belgien festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.