Streit auf der Bullayer Brücke: Lkw-Fahrer schubst E-Biker vom Fahrrad

3
Foto: dpa-Archiv

ZELL/BULLAY. Am 24.09.2020 gegen 14:45 Uhr kam es auf der Bullayer Brücke (L199) zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem LKW-Fahrer und einem Fahrradfahrer. Der LKW-Fahrer bog mit seinem LKW-Gespann von der B53 kommend auf die Brücke in Richtung Bullay ein.

Hierbei kam ihm ein Fahrradfahrer mit seinem E-Bike entgegen. Der LKW musste auf Grund der engen Örtlichkeit sein Gespann auf die Gegenfahrbahn lenken, wodurch sich der Fahrradfahrer gefährdet sah. Im Anschluss kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Lkw-Fahrer soll daraufhin sein Fahrzeug gestoppt haben.

Nachdem er ausgestiegen war, schubste er den Fahrradfahrer von seinem Fahrrad. Dieser zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Im weiteren Verlauf kam es zu gegenseitigen Beleidigungen.

Es wurden Strafverfahren gegen beide Fahrer eingeleitet.

3 KOMMENTARE

  1. Bin selbst E Bike Fahrer egal wie die Verkehrssituation war als Radfahrer soll man den Begriff KULANZ geltend machen und dem LKW den Vortritt lassen OHNE Bschimpfungen auch zur eigenen Sicherheit!!!! 🤞🤞✋

  2. Nein, das sehe ich nicht so! LKWs sind extrem gefährlich für Fahrradfahrer! Sie müssen unbedingt Rücksicht nehmen auf andere Verkehrsteilnehmer, vor allem wenn sie nicht im Recht sind. Wegen der geschilderten Gefährdung verstehe ich die Reaktion des Fahrradfahrers. Der LKW kann nicht einfach das Recht des Stärkeren in Anspruch nehmen. Womöglich beruft er sich sogar noch auf Zeitnot?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.