Schwerpunktkontrolle in der Trierer Innenstadt: Fahrräder und E-Scooter im Visier der Polizei

22

TRIER. Am Dienstag, den 23.09.2020, führten Beamte der Polizeiwache Innenstadt und der Polizeiinspektion Trier in der Zeit von 16.00 – 18.00 Uhr eine gezielte Verkehrskontrolle in der Innenstadt von Trier durch.

Der Schwerpunkt war das verbotswidrige Befahren der Innenstadt mit Fahrrädern und E-Scootern. Insgesamt wurden 40 Fahrräder kontrolliert, 25 Fahrradfahrer wurden kostenpflichtig verwarnt.

Des Weiteren konnte ein E-Scooter kontrolliert, welcher über kein notwendiges Versicherungskennzeichen verfügte. Den Führer des E-Scooter erwatet nur ein Strafverfahren.

Ein besonderes Augenmerk legten die Beamten auf die Verkehrssicherheit der Fahrräder und gaben den Bürgern entsprechende Tipps. Im Hinblick auf gestohlene Fahrräder wurden deren Rahmennummern überprüft.

Zukünftig werden durch die Polizei Trier weitere Kontrollen an unterschiedlichen Stellen in der Innenstadt von Trier durchgeführt.

22 KOMMENTARE

  1. Danke!!!

    wurde mal dringend Zeit. Es ist erschreckend wie viele Fahrradfahrer sich rechtswidrig verhalten. Bei Rot über die Kreuzung, über den Zebrastreifen fahren, Vorfahrten missachten, in verkehrter Richtung fahren, unbeleuchtet Nachts unterwegs,…
    Durch dieses verhalten werden die Fahrradfahrer immer mehr in ein schlechtes Licht rücken. Schade!

    P.S. ich werde demnächst auch mit meinem PKW die Radwege nutzen, mal schauen wie gross dann der Aufschrei sein wird.

      • Ich werde logischerweise nicht mit meinem Auto auf Fahrradwegen fahren.

        Ich würde mich freuen wenn Radfahrer auch mal auf den Wegen fahren würden auf denen sie das dürfen. Aber nicht wie gestern gesehen auf den Fußgängerweg…

  2. Heinz ?! Der wird rießig sein , dennnnnnnn… nur Fahrradfahrer dürfen alles .
    Mein Vorschlag ! Kennzeichen und Versicherungspflicht für alle Velos !

  3. Nicht vergessen bei Rot über die Ampel zu fahren und gegen die Einbahnstrasse wenn schon dann aber richtig den Radfahrer mit dem Auto rauslassen !!!!!!!

  4. Danke!

    Das wurde wirklich mal Zeit! ich bin vorgestern erst auf meinem Parkplatz (kein öffentlicher Verkehrsraum!) rückwärts zwischen zwei Autos eingeparkt, da sehe ich noch in der Rückfahrkamera, wie knapp hinter meinem Auto ein Fahrradfahrer durchrast – während ich schon zurück gesetzt habe. Das war kurz vor knapp. Haben diese Idioten alle Todessehnsucht?

  5. Meine Lieben! Haben wir denn im Moment keine anderen Probleme als um solche Nichtigkeiten des Alltags zu kümmern! Natürlich hat sich jeder Radfahrer und auch jeder Fahrer eines E Rollers an die Verkehrsregeln zu halten! Gegenseitige Rücksichtnahme auf einander, seinen es Radfahrer Fußgänger und Autofahrer, sind natürlich selbstverständlich! Aber ich halte diesen deutschen Regulierungswahnsinn einfach für völlig übertrieben! Ich denke einmal im Moment gibt es ganz andere Prioritäten in diesem Land! Liebe Grüße

    • Das sind keine Nichtigkeiten… fahre ich einen Radfahrers über den Haufen wenn er beispielsweise trotz Rotlicht entgegen gesetzt der Fahrtrichtung fährt, habe ich ein richtig großes Problem, da ich eine Teilschuld habe. Autofahrer haben auf schwächere Verkehrsteilnehmer zu achten! Und das ist dann ärgerlich wenn diese Schwachköpfe noch in Besitz eines Führerscheins sind.
      Ich würde mich freuen wenn ALLE rücksichtsvoll miteinander fahren würden. Und gilt auch für die Autofahrer.

      • Am meisten ärgert mich diese
        unhöfliche, beleidigende und unverschämte Art in der sie hier loslegen. Das ist unterstes Stammtisch Niveau. Wir sind (die Radfahrer) weder Schwachköpfe, Idioten oder irre! Sie haben einfach keinen Anstand.

    • Sie verteidigen höchstkriminelle Verkehrsteilnehmer, ich meine Radfahrer unserer Stadt, welche durch ihr Verkehrsverhalten, ohne Rücksicht, Gesundheit und Existenz, des jeweiligen potenziellen Unfallverursachers gefährden? Es um Urteile bis ins Gefängnis gehen kann? Gezielt auf Jammern für den Schwachen setzt. wo bleibt der schwache Fussgänger in der Fussgängerzone oder auf dem Bürgersteig. Fahrradrambos einer Trier Süder Apotheke “ Gladiator“ spielen, Gott sei dank, sie schubsen nicht, benutzen keine Waffen aber sonst “ Alles egal“ Volle MÖHRE durch Trierers Traffic. So einer wie sie kann nur ein Aktivist sein und genau gegen sowas kämpfe ich.

  6. Na das ist ja ganz einfach! Der Heinz ist zwar ein sehr sehr unhöflicher Mensch aber er ist einfach 100 % perfekte Autofahrer! ?

  7. Wenn Auto- oder Motorradfahrer, sich prozentual im Verhältnis zu deren ( Radfahrer) so vergehen würden, auch so verhalten würden, wie sehr viele unserer fahrradfahrenden Mitbürger, müssten Turnhallen, Zelte aufgebaut werden um alle Verletzte zu versorgen. Die Disziplin ist absolut beim motorisierten Verkehrsteilnehmer zu sehen, Anarchie beim Radfahrer ist stets zu beobachten, man hat ja kein Nummernschild, ist schnell weg und nicht auffindbar. Wer das leugnet ist ein Lügner, Blender und Fantast. schafft Euch ( leider ) Dashcams an und bringt sie alle zur Anzeige. Bringt sie an den Pranger des Gesetzes!!!!!!!!!!!!!! Danke hier mal an unsere Polizei welche dieses Problem erkannt hat und dagegen eingreift.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.