Nur wenige Lehrkräfte nicht für Präsenzunterricht verfügbar

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Gut einen Monat nach Beginn des neuen Schuljahrs in Rheinland-Pfalz steht nur ein kleiner Teil der Lehrkräfte nicht für den Präsenzunterricht zur Verfügung.

Die Zahl der Pädagogen, die nicht dafür eingesetzt werden könnten, weil sie im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus einen schweren Verlauf der Erkrankung befürchten müssten, sei konstant niedrig, sagte der Staatssekretär im Bildungsministerium, Hans Beckmann (SPD), am Dienstag im Fachausschuss des Landtags. Die Sitzung wurde als Videokonferenz organisiert.

Mitte vergangener Woche waren nach Angaben Beckmanns 365 Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte nicht für den Präsenzunterricht verfügbar, darunter 82 an Grundschulen, 68 an Realschulen und 86 an Gymnasien. Je nach Schulart waren 0,7 bis 1,3 Prozent aller Pädagogen nicht in der Schule einsatzbereit. Viele Sorgen zu möglichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Schulbetrieb hätten sich zum Glück nicht erfüllt, sagte Beckmann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.