Angeblicher Autounfall in Trier: 82-Jähriger lässt sich nicht veräppeln und reagiert besonders!

1
Karl-Josef Hildenbrand

PERL/TRIER. Wie die Polizei mitteilt, erhielt ein 82-jähriger Mann aus Perl am Montag einen Anruf von einem angeblichen Bekannten. Dieser gab an, einen Autounfall in Trier gehabt zu haben und nun dringend Geld für die Reparatur seines Autos und für einen Anwalt zu benötigen.

Der Anrufer wollte von seinem Bekannten eine Summe von 20.000 Euro „leihen“. Der geistig sehr rüstige Rentner erkannte sofort die versuchte Betrugsmasche, ging aber zum Schein auf die Wünsche des angeblichen Bekannten sein. Der Rentner hat dann sofort die Polizei informiert. Das vermeintliche Opfer konnte eine Geldübergabe für den heutigen Dienstagmorgen mit dem angeblichen Bekannten arrangieren. Dieser schickte aber einen „Freund“ um das Geld abzuholen.

Bei dieser Gelegenheit wurde dieser Freund durch die Polizei erwartet und konnte vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich hierbei um einen jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen, der offenbar von einem bislang unbekannten Mittäter in Tatortnähe abgesetzt wurde und angeblich nur eine Tasche bei dem geschädigten Senior abholen sollte.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Merzig nochmals eindringlich auf die aktuell gleichgelagerten Vorfälle zum Nachteil von Senioren hin und bittet bei entsprechenden Betrugsversuchen um sofortige Benachrichtigung der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.