++ Aktuell: Neuer Corona-Fall an Trierer Schule: Klasse muss in Quarantäne ++

16
Symbolbild // dpa

TRIER. Wie die BBS-EHS Trier mitteilt, befindet sich derzeit eine Klasse des BGY 1 in Quarantäne, da eine Schülerin positiv auf COVID 19 getestet wurde. Ebenfalls in Quarantäne befinden sich Mitschüler/-innen, die mit der Schülerin Kontakt hatten.

Laut BBS-EHS sind die Lehrerinnen und Lehrer der Schule aktuell nicht in Quarantäne, da diese vom Gesundheitsamt nicht als Kontaktpersonen 1. Grades eingestuft worden sind. Der Unterricht für die Schüler*innen in Quarantäne erfolgt regulär nach Stundenplan über SDUI, einer umfassenden App für Kommunikation und E-Learning von zu Hause aus,

Die Parallelklassen werden weiterhin im Präsenzunterricht beschult, so die Schule.

16 KOMMENTARE

  1. In Bayern schliesst man alle Schulen und Kindergärten, da die Zahlen angeblich durch eine Feier gestiegen sind. Bin mal gespannt, wielange der Zirkus Corona noch in Deutschland anhält, im Gegensatz zu Schweden. Aber in den Medien steht ja, das Hr.Söder den Virusbekämpfer inszeniert.

  2. Warum muss denn immer Schweden herhalten als Paradebeispiel ? wenn man die Anzahl der Fälle pro 100K Einwohner betrachtet, steht Deutschland aber weit besser da.

  3. Einsperren wegsperren, etc., warum nicht gleich die ganze Nation ? Mal wieder ein Armutszeugnis für jede Regierung, wenn man einfach nichts kann, nichts weiß, et., wie armselig ist da mal wieder …Diese ganzen unfähigen Politpfosten in ihren vermieften Amtsstuben gehören ins Nirwana und zwar für immer gejagt.
    Lasst die Leute endlich in Ruh, dammed.

  4. Neueste Erkenntnis von Aerosol-Lauterbach: Durch lautes Sprechen im Freien erhöht sich die Ansteckungsgefahr, deshalb Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen? Wieso nicht gleich ein Maulkorberlass oder Redeverbot?
    so will es die Regierung: Gehorsame schweigende Untertanen.

  5. Sind hier eigentlich nur noch hirnlose, randgruppengesteuerte Trolle unterwegs? Deutschland geht es mit den Todeszahlen doch nur wegen der Schutzmaßnahmen und seinem hervorragenden Gesundheitssystem, das die Fälle noch packen kann, gut! England, Italien, Spanien, wer außerhalb Europas gucken will: USA, Massengräber in Brasilien und die Russen und Chinesen sind bestimmt nie mit dem wahren Ausmaß der Katastrophe rausgerückt. Ich lebe lieber und meine Eltern auch. Und wenn es mehr Pleiten und Arbeitslose gibt, dann werden die hierzulande auch noch vom Staat durchgefüttert und in dem Fall mit mehr Berechtigung, als das faule Volk, das den ganzen Tag Zeit hat, dummes Zeug im Internet zu verbreiten, über das man sich als Arbeitnehmer am Feierabend dann noch aufregen kann. Aber so ist der Mensch, auf hohem Niveau jammern und alles besser wissen!

      • Sehr lustig, Ihr Kommentar Frau Heinemann.
        Deutschland gehe ss wegen der Schutzmassnahmen und seinem hervorragenden Gesundheitssystem gut, soso. Steht auch in der nationalen Presse: Warum gerade Deutschland so gut…
        Liest man aber dann eine polnische oder französische Zeitung, dann steht dort: Warum gerade wir Polen, Franzosen,… so gut durch die Krise kommen.
        Oder glauben Sie ernsthaft die Deutschen sind die einzigen die s auf die Reihe kriegen?
        Aber nur zu, leben Sie weiter ein Leben in Angst und Furcht, gehorchen Sie, kaufen Sie eine Maske die nix raus und reinlässt und tragen Sie diese Ihr Leben lang, die Welt ist voller Viren und Bakterien.
        Ich verrate Ihnen aber ein furchtbares Geheimnis: Je nachdem wie alt Sie sind sind Sie kurz-, mittel- oder langfristig dennoch tot. Deshalb ist die Frage wichtiger wie man gelebt hat.

    • Ich will auch leben. Ich verkehre beruflich oft in verschiedenen deutschen Großstädten. Von Corona hat man inzwischen viel weniger zu befürchten als von einem Spaziergang im Dunkeln in der falschen Gasse oder im falschen Stadtteil. Das bestätigen auch die Statistiken.

    • Einige Schutzmaßnahmen waren vorschnell und überzogen, manche sind es immer noch, entsprechend hat man einige auch bereits zurück genommen. Das ist inzwischen allgemein bekannt. Das deutsche Gesundheitssystem wurde bislang nicht gefordert (30.000 Intensivbetten davon 250 belegt), spielte entsprechend in der Entwicklung der Corona-Wellen kaum eine Rolle, auch wenn es gerne anders dargestellt wird. Viele Krankenhäuser mussten gar Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Selbstverständlich möchte ich nicht dass jemand durch das Corona-Virus oder eine andere üblen Krankheit verstirbt. Ebenso möchte ich nicht, dass jemand im Strassenverkehr zu Schaden kommt oder mit einem Flugzeug abstürzt. Ich möchte aber auch nicht aus fremdgesteuerter Angst zum Neurotiker werden.

  6. @ M.Heinemann

    ich teile ihre Meinung NICHT, würde Sie aber nicht als Troll bezeichnen. Eher als Opfer von Panikmache und sehr sehr schlecht informiert.

    Erinnern wir uns an den März. Regierung prognostiziert 800 000 – 1 Millionen Tote. Ergebnis ca.: 9 000 Tote, weniger als bei vielen Grippewellen der letzten Jahre.

    Bei einer Bevölkerung von 82 Millionen sind hierzulande weniger als 300 Menschen stationär wegen Covid in Behandlung. Das soll eine Pandemie von nationaler Tragweite sein?

    In vielen Krankenhäusern gibt es Kurzarbeit. Ist das für eine Pandemie typisch?

    Nun zu den Infizierten. Infiziert heisst nicht krank!!!

    Zu dem PCR Test, der uns jetzt die vielen vielen angeblich Schwerkranken liefert. Haben Sie schon man die Produktvorstellung vom Hersteller genau gelesen? Da steht ganz deutlich, dass dieser Test nicht für diagnostische oder Laborzwecke geeignet ist!

    Das gleiche gilt für Masken. Wenn Sie die kaufen, steht sogar auf der Verpackung der Hinweis, dass die Masken nicht die Schutzwirkung erfüllen, die sie angeblich haben. Wenn Sie der Meinung sind dass die Schutz bieten und wenn man dieser Logik folgt: dann reicht es doch völlig, wenn SIE so ein Ding tragen. Sie sind doch dann angeblich geschützt.Warum möchten Sie dann dass andere Leute die auch tragen ?? Die Dinger sind wegen der Keimbildung und Bakterien extrem gesundheitsschädlich, das ist erwiesen.

    Die Regierung beruft sich hauptsächlich auf die Meinung des angehenden Bundesverdienstträgers Drosten. Sie wissen, dass Herr Drosten vor 11 Jahren im Rahmen der „lebensbedrohlichen“ Schweinegrippe ebenfalls falsch gelegen hat? Genau das gleiche Szenario wie heute: er hat Panik gemacht, Regierung gibt Milliarden für Impfstoffe aus und nachher entspuppt sich alles als Fehlalarm.

    Würden Sie jemand glauben, der sich schon einmal so fundemental getäuscht hat??? Warum hört die Regierung bei diesen einschneidenden Massnahmen nicht auch auf andere Wissenschaftler, die eine völlig andere Einschätzung haben?

    “ Und wenn es mehr Pleiten und Arbeitslose gibt, dann werden die hierzulande auch noch vom Staat durchgefüttert “

    Wer ist denn der Staat? Diese Steuergelder werden doch gar nicht mehr erwirtschaftet, sondern einfach gedruckt. Die Quittung in Form von Inlation,. Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise u.s.w. kommt in Kürze, auch für Leute wie ihresgleichen.

    Zuschriften wie ihre dokumentieren in erschreckender Weise den Grad an Ignoranz und Dummheit, die in grossen Teilen der Bevölkerung vorherrscht.

  7. Ich muss sagen ich hab ja eigtl nur Vorteile von der Coronasituation, muss nur alle zwei Wochen für einen Tag ins Büro und kann in Badeschlappen und Schlafanzug zuhause arbeiten, gähn, wann hab ich mich eigtl das letzte Mal rasiert, am Montag, naja.
    Aber selbst ich fühle mich unwohl weil mir iwie klar ist, das ist nicht normal.

    eine echte Pandemie sieht so aus:
    https://www.dnn.de/var/storage/images/np/nachrichten/panorama/spanische-grippe-die-ganze-welt-in-todesangst2/705666999-1-ger-DE/Spanische-Grippe-Die-ganze-Welt-in-Todesangst_reference_2_1.jpg

    Die Bundesregierung hat selber eingeräumt, die Bürger von Anfang an auf ein Maximalhorrorszenario eingestimmt zu haben (Quelle DIE WELT) ohne Alternativen in Betracht zu ziehen.
    Jezt kann man aus dieser Eskalationsspirale nicht mehr raus, denn dann müsste man zugeben alles falsch gemacht zu haben und dann müsste die gesamte Regierung und der aufgeplusterte Dickwanst aus Bayern abtreten.
    Es gibt keine Garantie im Leben dass es immer die gleichen Risiken sind die einen hinwegraffen, auch die Grippe hat jedes Jahr eine andere Letalitätsrate.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.