Mutig: 16-Jähriger nimmt bei Kontrolle Polizisten in den Schwitzkasten

7

Bei einer Polizeikontrolle in Bad Kreuznach soll ein 16-Jähriger in der Nacht zum Freitag einen Beamten in den Schwitzkasten genommen und ihn leicht verletzt haben.

Wie die Polizei mitteilte, habe der Jugendliche zunächst in die Richtung einer Polizeibeamtin geschlagen, bevor er deren Kollegen angriff. Der Beamte habe sich nur mit Mühe aus der Umklammerung befreien können. Bei dem 16-Jährigen seien geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden worden. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizistin sei unverletzt geblieben. (dpa)

7 KOMMENTARE

    • …….und ein „Osmo“ der sich anonym traut und furchtbar mutig seinen pubertären Mist hier ablädt. Spiel weiter am Computer Deine Kampfspiele……

  1. Die Polizitin stand sicherlich daneben und schaute dem Geschehen zu!? – So schon mehrfach auf Videos gesehen!
    Ein weiblicher Kollege ist eindeutig für den männlichen Kollegen ein Sicherheitsrisiko! – Nichts gegen Frauen, aber für den Außendienst stellen sie keine wirkliche Rückendeckung & Sicherheit für den männlichen Kollegen dar!
    Mehr noch, man kann sogar sagen, dass die Behörden und die Politik fahrlässig gegenüber der Gesundheit der männlichen Kollegen handeln!

    • Mit mutig hatte das wahrscheinlich eher nichts zu tun , es ist vielmehr der Hass und die Ablehnung gegen alles was in diesem Land für Recht und Ordnung sorgen soll .
      Mich würde auch mal Interessieren wo der Trend herkommt Rettungskräfte und Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen zu attackieren , oder Personal in den Notaufnahmen in Krankenhäusern anzugreifen ?
      Dazu gibt es garantiert Studien die ganz klar zeigen um welche Personengruppen es sich dabei handelt .
      Sowas wird leider nicht gerne veröffentlicht weil es die ganzen Auswüchse unseres Gesellschaftlichen Verfalls darlegen würde , was die Politik natürlich mit allen Mittel verhindern will .

      • Der gesellschaftliche Verfall beginnt damit, dass jeder meint, er muss irgendwie seine Mitmenschen erziehen. Es ist ein Machtgefühl, den Erzieher und Moralapostel raushängen zu lassen. Man wird jedoch schnell süchtig nach dem Gefühl von Macht, und wenn man die erforderliche Dosissteigerung des Machtgefühls in der Wirklichkeit nicht hinbekommt, dann wird Selbsthypnose und Selbstbetrug betrieben: Es wird sich eingeredet, jeden Erziehen zu können.
        Frauenherrschaft ist das Gegenteil von „Recht und Ordnung“, denn Frauenherrschaft bedeutet Babyboom auf Glück, bedeutet Kinderzimmer-Frieden (Freude Eierkuchen), bedeutet sich-penetrieren-lassen bis zur völligen Wehrkraftzersetzung, bedeutet Bemutterung und Helikopter-Erziehung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.