Es geht in die richtige Richtung: Umsatzeinbrüche im Tourismus flachen sich ab

0
Foto: dpa-Archiv

REGION. Die starken Umsatzeinbrüche im rheinland-pfälzischen Tourismus infolge der Corona-Pandemie haben sich im Juli weiter abgeflacht. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Donnerstag mitteilte, lagen die preisbereinigten Umsätze im Gastgewerbe nach vorläufigen Berechnungen um 19 Prozent unter den Werten des Julis 2019. Nominal fielen die Erlöse um 15 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten verringerte sich um 9,6 Prozent.

Im Juni hatten die preisbereinigten Umsatzeinbrüche im Vergleich zum Vorjahresmonat noch 41,1 Prozent, im Mai 63,3 und im April sogar 78,4 Prozent betragen. Die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe verringerte sich im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 21 Prozent.

Im Frühling hatte die Corona-Pandemie einen Lockdown erzwungen. Angesichts zahlreicher internationaler Reisebeschränkungen ging der Trend anschließend zum Urlaub in Deutschland. Die Daten stammen aus der monatlichen Stichprobenerhebung bei 280 ausgewählten Gastgewerbeunternehmen in Rheinland-Pfalz. (dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.