Unterstützung für Verkehrsunternehmen – Antragsverfahren für ÖPNV-Rettungsschirm läuft an

0
Symbolbild; Foto:dpa

MAINZ. Die Unterstützung für rheinland-pfälzische Verkehrsunternehmen mit Mitteln aus dem Rettungsschirm für den Öffentlichen Personalverkehr läuft an. «Anträge können ab sofort gestellt werden», teilte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) am Mittwoch mit.

Insgesamt stünden derzeit rund 200 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln für den ÖPNV in dem Bundesland zur Verfügung, um die von der Corona-Pandemie verursachten Einnahmeverluste der Betriebe und deren Ausgaben für den Infektionsschutz, beispielsweise für Trennscheiben, auszugleichen. Die Landesregierung hat laut Wissing die Bundesmittel noch einmal um 75 Millionen Euro aufgestockt.

«Mit dem ÖPNV-Rettungsschirm stärken wir den Verkehrsunternehmen den Rücken, sichern Arbeitsplätze und gewährleisten Mobilität für die Bürgerinnen und Bürger», betonte der Minister. Das Land übernimmt den Angaben zufolge zunächst 90 Prozent der beantragten Kosten. Nach der Schlussabrechnung im nächsten Jahr bestehe zudem die Möglichkeit, dass hundert Prozent der Kosten übernommen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.