Erfolgreicher Start in die „Pre-Season“ – Trierer Basketballer siegen doppelt in Contern

0
Foto: Romerstrom Gladiators Trier

TRIER. Im Rahmen des „Tournoi Emile Weber“ schlugen die Gladiatoren am Wochenende sowohl Basket Esch als auch AB Contern.

Im luxemburgischen Contern starteten die Trierer am vergangenen Wochenende in die Pre-Season Spiele. Beim „Tournoi Emile Weber“ trafen die Gladiatoren am Samstag auf den luxemburgischen Meister von Basket Esch und am folgenden Sonntag auf die Gastgeber vom AB Contern. Beide Spiele konnten die Moselaner für sich entscheiden und zeigten schnellen Teambasketball und starke Wurfquoten von jenseits der Drei-Punkte-Linie.

Basket Esch vs.Gladiators Trier – 77:85

Im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung wartete mit Basket Esch der amtierende luxemburgische Meister auf die Gladiatoren. Nach einem leicht nervösen Spielbeginn steigerten sich die Trierer stetig und die offensiven Spielsysteme führten mehr und mehr zu guten Abschlüssen. So endete das erste Viertel nach mit 18:16 für die Moselstädter.

Im zweiten Viertel steigerten sich die Gladiators weiter. Nicht nur die Würfe jenseits der Drei-Punkte-Linie fielen, ähnlich wie im ersten Viertel, sehr hochprozentig – auch das Rebounding, offensiv wie defensiv wurde deutlich aggressiver. Offensiv wurden weiterhin gute Entscheidungen getroffen und der Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen gelassen. Den Gegnern aus Esch gelang es zu diesem Zeitpunkt jedoch häufig an die Freiwurflinie zu gelangen. Mit einer 39:33 – Führung der Gladiators ging es dann für beide Teams in die Kabine.

Nach der Halbzeitpause begannen die Trierer wieder etwas hektischer und Basket Esch konnte dadurch den Vorsprung etwas verkürzen. Dank eines erfolgreichen Dreiers gelang es den Luxemburgern zwischenzeitlich sogar wieder auf einen Punkt heranzukommen. Dank einer weiterhin hochprozentigen Dreierquote und einiger gut herausgespielter Abschlüsse konnten die Gladiators eine knappe 58:56 – Führung ins letzte Viertel retten.

Im letzten Spielabschnitt fanden die Gladiators ihren Rhythmus schnell wieder und steigerten sich offensiv und defensiv nochmals deutlich. Während man die Aufbauspieler von Basket Esch stark unter Druck setzte, bekam man in der Offensive dank guter und schneller Ballbewegung immer wieder freie Abschlüsse. Letztlich gewannen die Gladiators ihre erste Pre-Season Partie verdient mit 85:77. Herausragender Akteur auf Trierer Seite war Kevin Smit, der nicht nur 3o Punkte erzielte, sondern auch sieben seiner neun Dreierversuche verwandelte.

Es spielten:
Adams (9 Punkte), Monteroso (6), Smit (30), R. Hennen (4), Grof (7), Grün (6), Diouf (12), Zock (1), Bucknor (10)

AB Contern vs. Gladiators Trier – 57:101

Im zweiten Testspiel ging es gegen die Hausherren vom AB Contern. Die Gladiatoren waren von Beginn an hellwach und zeigten eine starke Mann-Verteidigung und offensiv schnellen Teambasketball. Es gelang den Trierern das Tempo des Spiels Stück für Stück zu erhöhen und trotzdem hochprozentig aus der Distanz zu treffen. Erst zum Ende des Viertels fand Contern besser in die Partie und konnte, durch einen kleinen Lauf auf 23:18 aus Trierer Sicht, verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Viertelpause.

Auch im zweiten Viertel zeigten die Moselaner eine starke Teamleistung – offensiv wie defensiv. Man erarbeitete sich viele Offensiv-Rebounds und damit zweite Wurfchancen. Auch der Dreier fiel, wie bereits im Spiel gegen Esch, extrem hochprozentig. Contern hatte nun größere Probleme mit der aggressiven Trierer Verteidigung und der deutlichen Rebound-Überlegenheit der Gladiatoren. Das Viertel endete mit einem Buzzer-Beater-Dreier von Chase Adams zum 48:33 Halbzeitstand.

Im dritten Viertel behielten die Spieler von Headcoach Marco van den Berg ihr hohes Tempo bei, zwangen die Gastgeber immer wieder zu schlechten Würfen und ließen den Ball weiterhin schnell und präzise durch die eigenen Reihen laufen. Contern verlor nun immer mehr den Anschluss und die Trierer zogen zum Ende des Viertels auf 74:47 davon.

Im letzten Viertel setzte sich dieser Trend fort und die Moselstädter fanden in fast jedem Angriff einen freien Wurf nach guter Ballbewegung. Wie bereits in den vorherigen Vierteln hatten die Trierer schnell die Teamfoulgrenze erreicht, sodass Contern nun vermehrt über Freiwürfe zu Punkten kam. Wieder war es Kevin Smit, dem es mit drei Dreiern gelang den Vorsprung weiter auszubauen. Zum Ende der Partie erzielte Neuzugang Jonathan Almstedt von der Freiwurflinie seine ersten Punkte als Gladiators-Profi, die gleichzeitig auch die letzten Punkte 99,100 und 101 des Spiels darstellten. Insgesamt sechs Gladiatoren scorten zweistellig und insgesamt zeigte das Team eine starke Mannschaftsleistung und starken Einsatz.

Es spielten:
Adams (11 Punkte), Monteroso (19), Smit (18), R. Hennen (2), Grof (6), Grün (8), Almstedt (3), Douf (12), Zock (10), Bucknor (12)

Stimme zu den Spielen:

Marco van den Berg (Headcoach Gladiators Trier):
„Die beiden Vorbereitungsspiele waren sehr erfolgreich. Man hat eine gute Entwicklung des Teams gesehen. Man muss bedenken, dass mit Brody Clarke und Rob Nortmann zwei wichtige Spieler nicht mit dabei waren. Ich habe die Dinge gesehen, die für uns sehr wichtig sind, wie zum Beispiel die Motion-Offense und das Rebounding. Das Team hat sein Potential gezeigt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.