Frauen im Internet abgezockt: Sechseinhalb Jahre Haft

0
Foto: dpa-Archiv

ZWEIBRÜCKEN. Weil er drei Frauen im Internet unter falschem Namen um etwa 200 000 Euro betrogen hat, hat ein Gericht in Rheinland-Pfalz einen Mann zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt.

Das Urteil wegen Betrugs sei rechtskräftig, sagte ein Sprecher des Landgerichts Zweibrücken am Montag. Der Anklage zufolge war der heute 45-Jährige zwischen 2015 und 2020 über Dating Portale mehrere Beziehungen eingegangen. Nach gewisser Zeit habe er eine Krankheit vorgetäuscht – und sei gegenüber den Frauen und deren Familien so überzeugend aufgetreten, dass diese die angeblichen Behandlungskosten übernahmen.

Als der Mann von Ermittlungen erfuhr, tauchte er unter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.